RDR2: "Xbox One"-Spieler treffen auf Geisterstädte

von Tom Lubowski (25. Februar 2019)

In komplexen Spielen mit einer riesigen Open World wie Red Dead Redemption 2 lassen sich Bugs nur schwer gänzlich vermeiden. Kommt es dennoch einmal zu Spielfehlern, dann haben diese manchmal erhebliche Auswirkungen auf das Spielgeschehen: So klagen "Xbox One"-Besitzer aktuell über Geisterstädte in Red Dead Online.

Auch der Singleplayer-Modus war zu Beginn nicht vor Spielfehlern gefeit:

Die Straßen sind wie leergefegt, keine Tiere streunern durch die virtuelle Welt und nicht einmal das eigene Pferd reagiert auf den Pfiff seines Besitzers. Mit diesen Fehlern müssen sich aktuell die "Xbox One"-Spieler in Red Dead Online rumschlagen. Via Twitch hat der Spieler Terry Binion nun ein Video der Spielfehler veröffentlicht:

Mehrmals versucht Binion sein Pferd zu rufen - vergeblich. Auch seine Cowboy-Freunde scheinen ähnliche Probleme zu haben. Sobald diese nämlich ihr Pferd besteigen, werden ihre Spieleravatare samt virtuellem Vierbeiner unsichtbar. Binions Aufnahmen dokumentieren allerdings noch weitere Probleme: Wilde Tiere sucht man vergebens - bei der reichhaltigen Tierwelt des Spiels eigentlich gänzlich ausgeschlossen. Auch zu Wasser scheint es keine Lebewesen zu geben: Binion wirft eine Angelschnur samt Köder in einen Fluss. Normalerweise beißt nach wenigen Sekunden der erste Fisch an, doch nicht so bei dem "Xbox Box"-Spieler. Vergeblich wartet Binion hier auf Beute. Ebenfalls die in dem Video zu sehenden Straßen von Saint Denis sind völlig leer, hier trifft man bestenfalls auf Ladenbesitzer. Seit fast einer Woche geht das nun schon so.

In den sozialen Medien herrscht ein Sturm der Entrüstung über die immer noch anhaltenden Bugs. Viele Nutzer lassen ihrer Kritik via Twitter freien Lauf, nicht wenige befürchten, dass die für kommende Woche geplanten neuen Inhalte bei Anhalten des Fehlers nicht genutzt werden können. Rockstar ist sich des Fehlers durchaus bewusst und arbeite eigener Aussage "eifrig an der Lösung des Problems". Einige Spieler meinen allerdings bisher eine Verschlimmerung der Problematik beobachtet zu haben. Es bleibt nur zu hoffen, dass "Xbox One"-Besitzer bald wieder eine lebendige Welt und einen weitgehend fehlerfreien Wilden Westen in Red Dead Online genießen können.

Was haltet ihr von den Problemen rund um Red Dead Online? Zockt ihr vielleicht selbst auf der Xbox One und leidet unter den schweren Spielfehlern? Schreibt uns eure Erfahrungen in die Kommentare!

Tags: Open World   Multiplayer   Bug  

News gehört zu diesen Spielen

Red Dead Redemption 2
Neuer Verkaufsmeilenstein und kostenloser DLC

Dead Cells: Neuer Verkaufsmeilenstein und kostenloser DLC

Knallende Sektkorken bei Motion Twin: Dead Cells hat sich mittlerweile über zwei Millionen Mal verkauft. Zude (...) mehr

Weitere News

* Werbung