Fortnite: Gigantischer Umsatzeinbruch, dennoch kein Grund zur Sorge

von Tom Lubowski (Mittwoch, 27.02.2019 - 09:48 Uhr)

Fortnite im Sinkflug: Nachdem das Spiel im vergangenen Jahr Rekordumsätze zu verzeichnen hatte und sogar zum erfolgreichsten Videospiel des Jahres gekührt wurde, muss Entwickler Epic Games nun einen erheblichen Rückgang des Umsatzes beklagen. Grund zur Sorge besteht allerdings noch nicht.

Diese Neuerungen brachte die mittlerweile siebte Season mit sich:

Laut den Zahlen von superdatasearch.com hatte Epic Games zwischen Dezember 2018 und Januar 2019 einen Umsatzrückgang von etwa 48 Prozent zu verzeichnen - was zwar zunächst katastrophal klingt, allerdings nicht zwangsläufig ein Grund zur Besorgnis sein muss. Da es sich bei Fortnite um ein Free2play-Titel handelt, welcher seine Gewinne überwiegend durch In-Game-Käufe der Spieler von kosmetischen Items wie etwa Skins oder Emotes generiert. Ein Rückgang der Benutzerzahlen muss also nicht zwangsläufig die Ursache für diesen finanziellen Einbruch sein. Vor allem bei einem Spiel mit einer solch lang anhaltenden Beliebtheit ist mit zwischenzeitlichen Umsatzflauten durchaus zu rechnen.

Darüber hinaus startete die aktuell auslaufende Season 7 im Dezember zur Zeit der Feiertage. Es wird demnach vermutetet, dass Fortnite-Veteranen die entsprechende Freizeit intensiv in der "Battle Royale"-Arena von Epic Games verbrachten, um die Inhalte des Season-Passes freizuspielen, wie die Kollegen von techcrunch.com beobachtet haben wollen. Da nun mit der Season 8 der nächste Schwall an Neuerungen vor der Tür steht und viele Nutzer die Inhalte der Season 7 bereits erspielt haben dürften, liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei diesem Rückgang um eine Ermüdungserscheinung der aktuellen Season handelt.

Trotz dieser auf den ersten Blick dramatisch erscheinenden Zahlen klingelt die Kasse bei Epic Games weiterhin: Im vergangenen Jahr hatte der Entwickler einen Gewinn von drei Milliarden US-Dollar zu verzeichnen. Durch die gigantisch große Spielerbasis und der Unterstützung quasi jeder aktuellen Plattform hat Fortnite auch weiterhin ungeahnte Umsatzmöglichkeiten. Auch der hauseigene Epic Games Store kann mit einer guten Gewinnbeteiligung für Entwickler sowie mit Exklusivverträgen für hochkarätige Spiele wie The Division 2 punkten. Grund zur finanziellen Sorge gibt es also bei Weitem nicht.

Was ist mit euch? Glaubt ihr, dass Epic Games mit Fortnite noch lange die Spitzenposition der "Battle Royale"-Spiele halten kann? Oder denkt ihr, dass die Konkurrenz den aktuelle Genre-König bald einholen wird? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Tags: Free 2 play  

Mittelalter-RPG entfernt über 30 abstruse Fehler

Mittelalter-RPG entfernt Fehler. Bildquelle: Getty Images/ davidf/ cako74In einem neuen Mittelalter-RPG k&oum (...) mehr

Weitere News