Overwatch: Spieler belästigen Synchronsprecherin, weil Heldin zu stark ist

von Sören Wetterau (Freitag, 01.03.2019 - 11:55 Uhr)

Dass bei manchen Overwatch-Spielern gerne mal die Emotionen überkochen, ist längst keine Neuigkeit mehr. Vor allem wenn ein bestimmter Held gefühlt übermächtig ist, kommt es hin und wieder zu hässlichen Reaktionen. Dies bekommt aktuell die Synchronsprecherin Matilda Smedius, die der Heldin Brigitte im Englischen ihre Stimme leiht, zu spüren.

Overwatch: Neue Heldin - Jetzt kommt Brigitte

Brigitte ist zwar schon seit bald einem Jahr Teil von Overwatch, aber von Fans wird sie wegen ihrer Fähigkeiten immer noch sehr kritisch gesehen. Die junge Frau stellt eine Mischung aus Tank und Heilerin dar, die lange Zeit als übermächtig wahrgenommen wurde. Zwar hat Blizzard sie mittlerweile schon ein ganzes Stück geschwächt, aber aktuell gelten weiterhin Tanks und Heiler als das Nonplusultra, die die Matches dominieren.

Vielen Spielern ist die Heldin deshalb immer noch ein Dorn im Auge und das lassen sie offenbar mitunter an der Synchronsprecherin aus. Über Twitter hat Matilda Smedius eine Nachricht eines Fans veröffentlicht, mit der sie schlicht nichts anfangen kann:

"[Wollte dich nur wissen lassen, dass Brigitte Overwatch und das Meta zerstört hat] - Ich weiß, dass ich keine Zeit mit solchen Leuten verbringen sollte, besonders wenn 99,999999 Prozent aller meiner Online-Interaktionen mit Leuten super positiv und unterstützend sind (ich liebe euch alle so sehr ❤️), aber es verwirrt mich einfach so sehr, warum mir jemand eine solche Nachricht schickt."

Der Grund für ihre Verwunderung ist simpel: Smedius spricht lediglich Brigitte, ist aber nicht zuständig für ihre Fähigkeiten und auch nicht für die Balance des Spiels. Wie sie in einem weiteren Twitter-Beitrag schreibt, kann sie die Fans verstehen, aber diese sollten sich dann doch lieber an Blizzard als Entwickler wenden, anstatt sie mit solchen Nachrichten zu bombardieren.

In der Zwischenzeit hat Smedius zudem ein Video veröffentlicht, in dem sie noch einmal ausführlicher über die Problematik spricht. Zu Beginn bedankt sie sich bei den vielen positiven Fans, ehe sie darauf eingeht, wie sehr ihr die schlimmen Nachrichten zusetzen.

(Quelle: YouTube, Matilda Smedius)

"Ich verstehe nicht, warum Leute den Hashtag #DeleteBrig auf meinen Bildern verwenden oder mich fett nennen. Ich verstehe den Sinn nicht. Die Nachricht, die ich auf Twitter hochgeladen habe, war nicht schlimmer als alles andere. Ich habe schon Schlimmeres gesehen. Viel Schlimmeres. Aber es fiel mir irgendwie auf. Es kommt mir einfach lächerlich vor."

Nach ihrem Twitter-Beitrag, so führt Smedius weiter aus, habe sie außerdem Nachrichten gelesen, dass sie doch nur eine "Aufmerksamkeitshure" sei oder sich nur allzu gerne als Opfer darstellen würde.

"Es schmerzt und macht mich traurig", so die 21-jährige Synchronsprecherin abschließend. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie in Zukunft weniger solche Nachrichten erhält und die Fans sich beruhigen.

Nachfolger und Update 3.9 angekündigt

Path of Exile | Nachfolger und Update 3.9 angekündigt

Überraschung seitens Entwickler Grinding Gear Games: Im Rahmen der Hausmesse Exilecon hat das Unte (...) mehr

Weitere News

* Werbung