World of Warcraft: Gemeldete Bugs entpuppen sich als Classic-Relikte

von Marvin Fuhrmann (03. März 2019)

Die Demo von World of Warcraft - Classic, der Neuauflage der klassischen Vanilla-Server, war nicht ganz bugfrei. Die Spieler haben fleißig Fehler gemeldet und Blizzard hat diese ausgewertet. Jetzt mussten sie der Community aber mitteilen, dass nicht alle "Bugs" auch wirklich ein Fehler waren. Stattdessen handelt es sich um Features, die wirklich so auf den Vanilla-Servern stattgefunden haben.

WoW Classic im Trailer:

Ein Problem, das von Spielern gemeldet wurde, ist, dass die Dämonenbeschwörung des Hexenmeisters kaputt sei“, heißt es da in dem Foren-Beitrag. „Eine Menge Spieler haben gemeint, dass man seinen aktuellen Dämon nicht verlieren sollte bis der Neue erscheint. Wir haben das noch einmal mit der Original 1.12-Version von World of Warcraft überprüft und siehe da: Sobald man seinen neuen Dämon beschwört, verschwindet der Aktuelle.“

Neben dem "Problem" der Hexenmeister gibt es auch noch Rare-Mobs, die viel weniger Schaden machen, als die Spieler vielleicht erwarten würden. Und einige Feinde laufen deutlich schneller als ihr normales Tempo von dannen, wenn sie versuchen, aus dem Kampf zu fliehen. All diese Dinge werden eine große Umstellung für die WoW-Spieler, wenn die Classic-Server - voraussichtlich im Sommer 2019 - an den Start gehen.

World of Warcraft-Serie



World of Warcraft-Serie anzeigen

Flut an positiven Bewertungen bringt Steam in Verlegenheit

Assassin's Creed - Unity: Flut an positiven Bewertungen bringt Steam in Verlegenheit

In letzter Zeit sah sich Valve einer regelrechten Flut an wohlwollenden Bewertungen für Assassin&rsquo (...) mehr

Weitere News

* Werbung