Days Gone: So wurde Protagonist Deacon beliebter gemacht

von Marvin Fuhrmann (09. März 2019)

Gerade mit dem letzten Story-Trailer zu Days Gone haben die Entwickler gezeigt, dass Protagonist Deacon St. John auch eine weiche und verletzliche Seite hat. Das sollte aber nicht von Anfang an der Fall sein, wie sie nun verraten haben. Demnach war Deacon zu Beginn ein ziemlicher Stinkstiefel und gefiel den meisten Testspielern überhaupt nicht.

Days Gone: Die Welt vor dem Untergang - Hochzeits-Trailer

Wir haben es von allen Seiten gehört“, heißt es von den Machern von Days Gone gegenüber Polygon.

Die Art, wie einige seiner Zeilen vorgelesen oder geschrieben wurden. Wir haben einige Ecken und Kanten abgeschliffen, an denen sich die Spieler womöglich nicht mit ihm identifizieren konnten. In der frühen Phase von Days Gone haben wir nicht realisiert, wie lang der Spieler mit diesem Charakter unterwegs sein würde, bevor er seine Menschlichkeit wiederbekommt.“

So wurde Deacons Persönlichkeit also abgerundet und etwas weicher, um den Spieler am Ball zu halten. Keine schlechte Entscheidung, wie wir finden. Denn Days Gone soll schließlich von Anfang bis Ende unterhalten und Spaß machen. Mittlerweile haben die Macher mit ihrem Baby den Gold-Status erreicht. Der Veröffentlichung am 26. April 2019 steht nichts mehr im Wege.

Todkranker Fan darf das Spiel vorzeitig zocken

Borderlands 3: Todkranker Fan darf das Spiel vorzeitig zocken

Bis zum Launch von Borderlands 3 werden sich die Fans noch bis zum September gedulden müssen. Ein totkranke (...) mehr

Weitere News

* Werbung