Apex Legends: So viel hat EA für einen Stream von Ninja bezahlt

von Fiona Sironic (14. März 2019)

Es ist Usus, dass Publisher prominente Streamer bezahlen, damit diese ein neues Game streamen und auf diese Weise bekannt machen. Auch bei Apex Legends, das im letzten Monat veröffentlicht wurde, ist das der Fall und prinzipiell nichts Außergewöhnliches. Erstaunlich ist aber, wie viel Geld dabei für einen Stream den Besitzer wechseln kann.

Apex Legends: Offizieller Cinematic Launch Trailer

So ist jetzt bekannt geworden, dass EA-Games dem Streamer Ninja (mit bürgerlichem Namen Tyler Blevins) eine Million Dollar für einen Stream von Apex Legends am 5. Februar gezahlt haben soll. Veröffentlichungsdatum war der 4. Februar. Dabei betont EA aber auch, dass Ninja von sich aus länger gestreamt hat als vertraglich vereinbart, wie Reuters berichtet.

Das ist viel, selbst wenn man es mit Ninjas regulärem Monatseinkommen von etwa 500.000 US-Dollar (über 440.000 Euro) vergleicht. Das setzt sich normalerweise aus Einkünften von verschiedene Plattformen wie YouTube und Twitch sowie Sponsoring-Verträgen zusammen. EA hat ihm für einen einzigen Stream das Doppelte gezahlt.

Ihr habt es hier mit einer Werbeoffensive zu tun: Ninja ist natürlich nicht der einzige Streamer, der in diesem Zeitraum Apex Legends im Auftrag von Electronic Arts gestreamt hat. Auch Streamer wie Shroud (Michael Grzesiek) und Myth (Ali Kabbani) waren unter anderem dabei. Auch wenn hier keine konkreten Zahlen vorliegen, so zeichnet sich doch das Ziel der Marketingkampagne ab, das Drew McCoy von Entwickler Respawn Entertainment wie folgt gegenüber Reuters zusammenfasste: "Ein Tag, an dem niemand, der sich für Games interessiert, Apex Legends entkommen kann. Das Marketing scheint soweit erfolgreich gewesen zu sein."

Auch wenn die Verhältnismäßigkeit des Gehalts hier in Frage gestellt werden kann, ist der Fall vor allem beispielhaft für eine Entwicklung des Marketings rund um Games, nämlich die immer größere Rolle, die Livestreams in diesem Kontext spielen.

Nintendo vergisst, dem Spiel eine wichtige Info beizulegen

Startropics: Nintendo vergisst, dem Spiel eine wichtige Info beizulegen

Vor etwa einer Woche erschien das NES-Spiel Startropics für alle "Switch Online"-Abonnenten zum Download. &A (...) mehr

Weitere News

* gesponsorter Link