Anthem: Spieler erlebt "Loot-Trauma", Entwickler entschuldigt sich

von Michael Sonntag (Montag, 18.03.2019 - 10:32 Uhr)

Dass Anthem seine Probleme mit Bugs und Glitches hat, ist bekannt. Wie frustrierend das für Spieler allerdings wirklich sein kann, zeigt ein kürzlicher Vorfall besonders deutlich. Dieser fiel für den Spieler so schlimm aus, dass sich Entwickler Bioware sogar persönlich entschuldigt hat.

Anthem wollte Destiny und Warframe herausfordern, hatte aber schon zum Start diverse Schwierigkeiten:

Der User "Darthchrisshaw" hat auf Reddit sein Erlebnis mit Video geteilt. Nach über 80 Stunden in Anthem trifft er in einem Stronghold endlich auf sein erstes legendäres Item. Und als er es einsammeln möchte, stößt er auf eine Barriere. Für gewöhnlich soll dieses System, die Spieler davon abhalten, ab einem bestimmten Missionsfortschritt erneut nach hinten zu fliegen, aber wie sich zeigt, kann es Spieler auch aussperren. Besonders übel für den Spieler, er hat das Item weder bekommen noch erfahren, was es war.

Ich bin so fertig mit Anthem, die ersten dreißig Stunden waren großartig, seitdem nur Grind und Glitches“, schreibt er im Forum, die Community leidet mit ihm, in Form von dutzenden Kommentaren und 5.000 Likes. Das Video von seinem "traumatischen" Erlebnis könnt ihr hier sehen:

After 80+ hours my first legendary drop locked behind force field. I am so done with Anthem the first 30 hours were great since then... grind and glitches. from r/AnthemTheGame

Es dauerte nicht lange, bis der zuständige Stronghold Lead "BiowareBen" auf den Post reagierte.

Lieber Darthchrisshaw, ich wollte nur hereinschauen und mich für diese furchtbare Spielererfahrung entschuldigen, für die ich direkt verantwortlich bin. Als Stronghold Lead bleibt der Bug an mir hängen. Ich kann Erklärungen anbieten, aber am Ende des Tages wird das nichts an deiner Erfahrung ändern.

Im weiteren Verlauf seines Posts geht er darauf ein, mit welchen Maßnahmen solche Probleme zukünftig verhindert werden sollen. Diese Barrieren sollen mit Patch 1.0.4. in den Strongholds deaktiviert werden, der noch irgendwann im März kommen solle.

Man wolle zukünftig allgemein auf dieses Feature verzichten. Für alle anderen Spieler, sollten sie sich in derselben misslichen Lage befinden, hat der Lead folgenden Tipp parat: Durch das Drücken des linken Controllersticks oder der Y-Taste bei PCs im Kartenmenü sei es möglich, hinter der Barriere zu respawnen.

Die Community nimmt die Entschuldigung positiv auf, vor allem die persönliche Nähe scheint gut anzukommen.

Ich möchte noch einmal betonen, dass dies keine Entschuldigung ist, und ich entschuldige mich wirklich dafür, dass wir dies vor dem Start oder bis jetzt nicht korrigieren konnten. Ich kann nur versprechen, dass wir das für dich und die Community in Zukunft besser machen und wir alles tun, um euer Vertrauen zurückzugewinnen“, schließt der Mitarbeiter seinen Post.

Vor wenigen Tagen nahm Bioware persönlich Stellung zur allgemeinen Situation, gestand Fehler ein und versprach, die Spielerfahrung mit diversen Updates zu verbessern. Ob das Spiel noch zu retten ist oder nicht, wird sich in der Zukunft zeigen.

Neues zu Assassin's Creed: Valhalla, Watch Dogs: Legion und mehr

Wikinger, futuristisches London und Shooter-Kracher: Ubisoft hat im Rahmen eines digitalen Events (...) mehr

Weitere News

* Werbung