Epic Games: Fall Metro Exodus soll sich so nicht wiederholen

von Sören Wetterau (26. März 2019)

Wenige Wochen vor der Veröffentlichung verkündet Hersteller Deep Silver, dass Metro Exodus auf dem PC exklusiv im Epic Games Store erscheint. Im Internet entsteht ein Shitstorm. In Zukunft, so verspricht es Epic Games, soll das nicht noch einmal passieren.

Metro Exodus: Obwohl exklusiv für den EGS, besser verkauft als der Vorgänger

Erst negative Bewertungen, dann ein frustrierter Entwickler und zum Schluss positive Bewertungen als Protestaktion: Mit dem Wechsel von Steam zum Epic Games Store haben sich Deep Silver und Epic Games im Falle Metro Exodus nicht viele Freunde gemacht. Im Rahmen der Game Developers Conference hat Steve Allison, Chef des umstrittenen Epic Games Stores, rückblickend Fehler eingeräumt, wie PC Gamer berichtet.

"Wir wollen das nie wieder tun", so Allison bei einer Frage-und-Antwort-Runde. Die Verhandlungen mit Deep Silver hätten sich über Monate hingezogen und man sei erst sehr spät zu einem Abschluss gekommen. Die Entscheidung für den Epic Games Store sei demnach keine kurzfristige gewesen, aber der Zeitpunkt der Bekanntgabe war mehr als ungünstig. Auf Steam konnten Nutzer bereits seit Wochen den Singleplayer-Shooter vorbestellen, ehe der Wechsel überhaupt erst bekanntgegeben wurde.

Die sehr laute Kritik aus der Community habe das Team von Epic Games dennoch überrascht. Aus diesem Grund soll sich in Zukunft ein solcher Fall nicht wiederholen. "Wir haben eine Fallstudie, in der es heißt: "Vielleicht sollten wir unsere Entscheidungen früher treffen", und genau das werden wir machen", schließt Allison vorerst das Kapitel.

Trotz der kontroversen Debatte habe sich Metro Exodus im Epic Games Store gut verkauft und sogar den Vorgänger auf Steam übertrumpft. 2020 soll der Shooter übrigens dann auch wieder auf der Valve-Plattform verfügbar sein.

Tags: Steam  

News gehört zu diesen Spielen

Metro - Exodus
Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Blizzard: Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Nachdem Maik Morhaim schon Anfang des Jahres Blizzard den Rücken zugewandt hat, schließt sich nun ein wei (...) mehr

Weitere News

* Werbung