Final Fantasy 7 Remake: Square Enix setzt neuen Co-Director ein

von Sören Wetterau (02. April 2019)

Erneut ändert sich das Entwicklerteam rund um die Neuauflage von Final Fantasy 7. Tetsuya Nomura erhält fortan Unterstützung vom "Final Fantasy"-Urgestein Naoki Hamaguchi, der zuvor als Projekt-Chef tätig war.

2015 hat Square Enix das Remake offiziell angekündigt:

Nach der Veröffentlichung von Kingdom Hearts 3 richtet Square Enix offenbar intern nun viele Ressourcen auf Final Fantasy - 7 Remake aus. Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres kündigt der Konzern eine Änderung im Entwicklerteam an:

Der bisherige Lead-Developer Naoki Hamaguchi wird zum Co-Director befördert und steht damit nun an der Seite von Chef-Entwickler Tetsuya Nomura. Dies geht aus der japanischen Webseite von Square Enix hervor.

Hamaguchi ist kein Unbekannter im "Final Fantasy"-Kosmos. Er war bereits zuvor an Final Fantasy 12 und der gesamten "Final Fantasy 13"-Trilogie beteiligt. Als Projekt-Chef war er zudem von Anfang an in der Entwicklung der Neuauflage von Final Fantasy 7 involviert.

Neuigkeiten zu Final Fantasy 7 - Remake gibt es derweil aber nicht. In der Vergangenheit hat Nomura deshalb bereits eingeräumt, dass die Neuinterpretation zu früh angekündigt wurde. Der aktuelle Geschäftsbericht von Square Enix sieht allerdings vor, dass 2019 noch mindestens ein großes Spiel erscheinen soll.

Ob es sich dabei um das Remake von Final Fantasy 7 handelt, ist weiterhin unklar. Eventuell wird Square Enix auf der kommenden E3 2019, die im Juni stattfindet, neue Informationen zum aktuellen Stand der Entwicklung verraten.

Tags: Singleplayer   Remake  

Entwickler verspricht 69 Tode

Man of Medan: Entwickler verspricht 69 Tode

Supermassive Games haben sich mit Until Dawn ganz tief in die Herzen der Horror-Fans gegraben. Heiß erwart (...) mehr

Weitere News

* Werbung