Diablo 3: Drei neue Schwierigkeitsgrade und mehr in Saison 17

von Sören Wetterau (Samstag, 06.04.2019 - 10:15 Uhr)

Das kommende Update für Diablo 3 enthält mehr Inhalte als viele Spieler erwartet haben. Unter anderem verspricht Blizzard drei neue Schwierigkeitsgrade und weitere Beutetruhenfächer.

Diablo: Die Zukunft von Diablo

Schon seit einiger Zeit heißt es unter vielen Diablo-Fans, dass der dritte Serienteil stagniert und es immer weniger Gründe gibt, das Action-Rollenspiel zu spielen. Mit der bevorstehenden Saison 17 möchte Entwickler Blizzard jedoch einen neuen Anreiz schaffen und präsentiert erstmals seit einiger Zeit wieder frische Inhalte für Diablo 3.

Die größte Neuerung in Patch 2.6.5 sind drei neue Schwierigkeitsstufen. Auf den Qualstufen 14, 15 und 16 halten Gegner mehr Schaden aus und schlagen noch kräftiger zu. Darüber hinaus gibt es fünf zusätzliche Beutetruhenfächer (Konsolen: 140 zusätzliche Beutetruhenplätze) und die meisten Kopfgelder sollen zukünftig direkt beim Betreten des jeweiligen Gebietes angezeigt werden. Die weiteren Änderungen im Überblick:

  • Portale von Schatzgoblins können euch manchmal an absolut verrückte Orte führen
  • Die Verwendung eines uralten oder archaischen Flechtrings in Kanais Würfel führt zu einem neuen Ergebnis.
  • In Gruppenporträts wird jetzt angezeigt, wenn Tod überlisten eines Spielers kürzlich ausgelöst wurde (nur PC)
  • Wenn in einem Nephalemportal ein Boss getötet wird, zeigt jetzt bis zur Schließung des Portals eine dauerhafte Positionsanzeige an, wo der Boss gestorben ist
  • Der Benachrichtigungsbildschirm für Bosse wurde überarbeitet (nur PC)
  • Der Benachrichtigungsbildschirm für Große Nephalemportale wurde überarbeitet (nur PC)
  • Der Abschlussbildschirm für Große Nephalemportale wurde überarbeitet (nur PC)
  • Spieler können jetzt über die Spielersuche einem Spiel beitreten, wenn ein Großes Nephalemportal bereits aktiv ist. Spieler können weiterhin nicht einem aktiven Großen Nephalemportal beitreten
  • Der Fortschrittsbalken für ein Großes Nephalemportal ist jetzt für alle Spieler in einem Spiel sichtbar, egal, ob sie am Großen Nephalemportal teilnehmen oder nicht

Darüber hinaus lautet das nächste Saison-Thema "Vermächtnis der Alpträume". Dadurch wird euer Schaden solange kein Setbonus aktiv ist für jeden angelegten uralten Gegenstand um 750 Prozent erhöht während gleichzeitig der erlittene Schaden um jeweils 4 Prozent verringert wird.

PC-Spieler können das Update bereits auf dem öffentlichen Testserver von Diablo 3 ausprobieren. Dort soll der Patch eine Woche lang ausführlich getestet werden, ehe der Sprung auf die Live-Server in Angriff genommen wird.

Neues Detail könnte das Ende komplett ändern

Die Gemüter kochen derzeit hoch, wenn es um The Last Of Us 2 geht. Vor allem das Ende hat einige Spieler (...) mehr

Weitere News

* Werbung