PSN-ID: So geht Sony mit anstößigen Benutzernamen um

von Tom Lubowski (12. April 2019)

Kürzlich erfüllte Sony den "PlayStation Network"-Nutzern den langgehegten Wunsch, den eigenen Gamer-Tag ändern zu können. Um zu verhindern, dass einige Spieler möglicherweise auf anstößige Namen zurürckgreifen, hat das japanische Unternehmen bereits Vorkehrungen getroffen.

spieletalks: Wir fachsimpeln über den Nutzen von PlayStation Plus und Co.:

Anstatt die Übeltäter für ihre Vergehen einfach direkt zu sperren, hat sich Sony etwas ganz Besonderes überlegt: Verstößt eine PSN-ID gegen die entsprechenden Nutzungsbedingungen, greift der nun bekannt gewordene Schutzmechanismus (gamasutra.com berichtete). Der unliebsame Spielername wird nämlich kurzerhand durch den Platzhalter 'TempXXXX' ersetzt.

Besitzer eines vormals anstößigen Namens werden so öffentlichkeitswirksam enttarnt. Spieler, die sich durch die neue Funktion der Namensänderung hingegen nur einen Scherz erlaubt und einen unpassenden Namen gewählt haben, stehen allerdings nicht völlig hilflos mit diesem Platzhalter-Namen da und haben die Möglichkeit, wieder zu ihrem alten Gamer-Tag zurückzukehren.

Was ist mit euch? Seid ihr vielleicht bereits auf einen Spieler mit dem Platzhalter 'TempXXXX' gestoßen? Oder haben die Zensurmaßnahmen von Sony euch möglicherweise sogar selbst getroffen? Lasst uns auch gerne wissen, ob ihr zu den zahlreichen Spielern gehört, die sich dieses neue Feature schon lange gewünscht haben!

Gute Angebote für Strategie- und Action-Fans

GoG-Sale: Gute Angebote für Strategie- und Action-Fans

Es ist Angebotswoche bei GoG und ihr bekommt einige Spiele teils erheblich reduziert. Aber auch einige Neu (...) mehr

Weitere News

* Werbung