Anthem: Bioware will besseren Loot bereitstellen

von Sören Wetterau (16. April 2019)

Mit Anthem hat Bioware an vielen Fronten der Problembewältigung zu kämpfen. Für ein Thema will das Studio nun einen Experten anheuern: In einer Jobbeschreibung wird nach einem erfahrenen Loot-Designer gesucht.

Anthem: Gameplay-Ausschnitte aus dem Endgame

Als Anthem Mitte Februar erschien, war vielen Spielern schnell klar: Ganz rund läuft das Action-Rollenspiel nicht. Zahlreiche Bugs, Glitches und merkwürdige Design-Entscheidungen haben immer wieder zu Frustration geführt. Zwar versuchen die Entwickler seitdem viele der Fehler mithilfe von Patches auszubügeln, aber an einem Thema beißt sich das Studio bislang die Zähne aus: Der Loot, der oftmals zu wenig und manchmal auch viel zu schwach ausfällt.

In Zukunft soll sich das bessern. Bioware ist mittlerweile auf der Suche nach einem neuen Senior Systems Designer, der sich vor allem mit Loot-Systemen auskennt. Detaillierte Infos liefert die Job-Webseite von Hersteller Electronic Arts. Zu den Aufgaben des neuen Teammitglieds gehört demnach der Aufbau eines serverseitigen Loot-Systems, welches unter anderem skalierbar sein und ein Streak-Breaking-System beinhalten soll. Das bedeutet, es soll ein Schutzmechanismus existieren, der Spielern, die bisher bei der Beuteverteilung leer ausgegangen sind, temporär eine höhere Chance auf besseren Loot einräumt.

Die Stelle ist explizit für Anthem ausgeschrieben und nicht für generelle Bioware-Projekte, wie etwa das sich noch in der Entwicklung befindliche Dragon Age 4.

Wie es um Anthems nähere Zukunft bestellt ist, will Bioware übrigens in einem Livestream am 17. April verraten. Unter anderem soll der neue Stronghold gezeigt werden, der Teil des kommenden Inhalts-Updates ist.

Tags: Multiplayer  

Neuer Serienteil angekündigt, Pre-Alpha schon jetzt spielbar

Plants vs. Zombies 3: Neuer Serienteil angekündigt, Pre-Alpha schon jetzt spielbar

Und wieder dürft ihr euch mit einer Reihe von Pflanzen in diverse Gartengefechte gegen gehirnfressende Unto (...) mehr

Weitere News

* Werbung