Fortnite: Kein Kinderspiel - Angestellte klagen über Epic Games' Arbeitsbedingungen

von AndreasWeidlich (24. April 2019)

Bei Spielenden kommt Fortnite nach wie vor gut an, was auch der finanzielle Erfolg belegt. Nicht ganz so rosig sieht es für die Mitarbeiter des Unternehmens aus: Es häufen sich Berichte über Ausbeutung und schlechte Arbeitsbedingungen.

Fortnite: Nur Fliegen ist schöner!

Die Spielenden entkommen dem grauen Alltag mittlerweile auch per Flugzeug. Für die Angestellten hingegen rückt die Freizeit in weite Ferne.

Die anhaltende Popularität von Fortnite erklärt sich durch das Qualitätsmanagement: Neue Inhalte sprechen mit innovativen Spielmechaniken und augenzwinkernden Referenzen an die Popkultur die Fanbasis an; das Unternehmen reagiert prompt auf Änderungswünsche und Balance-Probleme; Bugs und Serverprobleme werden zügig behoben. Was die Community freut, frustriert die Angestellten. Die ständigen Update-Prozesse erfordern eine 70-Stunden-Woche, heißt es in einem Bericht von Eurogamer. Entsprechend kritisch äußern sich die Mitarbeitenden. Geklagt wird über Überarbeitung, Stress und gesundheitliche Probleme.

Während Überstunden und gestresste Kollegen keine Ausnahme innerhalb der Gaming-Branche darstellen, verweist der „Crunch“ im Fall von Epic Games auf eine problematische Arbeitskultur: Ein einschlägiger Polygon-Report deckt auf, wie das Unternehmen gezielt an negativen Arbeitsbedingungen festhalte. Wer Kritik an den internen Zuständen übe, riskiere Repressalien oder seine Entlassung. Mitarbeiter werden massiv unter Druck gesetzt, Verbesserungsvorschläge ignoriert und abgeblockt.

Während Epic Games derzeit noch abwiegelt und auf die Freiwilligkeit von Überstunden verweist, reagieren andere Unternehmen proaktiv: So konnte Riot Games, die Firma hinter dem Erfolgstitel League of Legends, mit Angela Roseboro eine erfahrene Gleichstellungsbeauftragte einstellen und so Sexismusvorwürfen begegnen. Eine andere Lösung stellt die Diskussion um Gewerkschaften dar, über die unter anderem Polygon berichtet.

Epic Games ist nicht das einzige Gaming-Unternehmen, das in der Kritik steht. Die Bilderstrecke verrät euch, was Fans ganz besonders an Firmen nervt - und wie diese damit umgehen. Wie steht ihr im Allgemeinen zu der Geschichte? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Tags: Politik  

News gehört zu diesen Spielen

League of Legends
Video-Plattform vorübergehend in ein Porno-Portal verwandelt

Twitch: Video-Plattform vorübergehend in ein Porno-Portal verwandelt

Ende Mai 2019 gelangte die Sektion von Twitch, auf der das Online-Kartenspiel Artifact vorzufinden ist, auf unr&u (...) mehr

Weitere News

* Werbung