Apex Legends: DrDisRespect kritisiert das Spiel, es sei nur eine Demo

von Tom Lubowski (Donnerstag, 25.04.2019 - 15:29 Uhr)

Eigentlich gilt DrDisRespect als leidenschaftlicher "Apex Legends"-Spieler, derzeit zockt der Streamer das Spiel aber eher weniger vor laufender Kamera. Grund dafür seien die wenigen Spielinhalte.

Auf dem PGI hat uns der Doc höchstpersönlich Fragen beantwortet:

„Es macht viel Spaß, aber es fühlt sich an, als wäre es ein unvollständiges Produkt. Es ist ein bisschen wie eine Demo, so fühlt es sich an.“, kritisierte DrDisRespect den derzeitigen Entwicklungsstand von Apex Legends. Die aktuellen Inhalte würden dem Streamer demnach nicht ausreichen, um das Spiel häufiger zu streamen. So sagte es DrDisRespect kürzlich in einem Stream, wie ihr im Clip sehen und hören könnt:

Allerdings lies der Doktor diese Vorwürfe nicht allein im Raum stehen, sondern machte konkrete Verbesserungsvorschläge wie Entwickler Respawn Entertainment die Spieler auch auf Dauer bei Laune halten könnte.

So benötige das Spiel seiner Meinung nach mehr Updates, welche Helden und Maps nachreichen, um für mehr Langzeitmotivation zu sorgen.

Inzwischen sind die Zuschauerzahlen von "Apex Legends"-Streams rückläufig, DrDisRespect scheint also nicht der Einzige zu sein, der langsam das Interesse an dem "Battle Royale"-Spiel verliert. Welche inhaltlichen Neuerungen würdet ihr euch für Apex Legends wünschen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Tags: Free 2 play  

16 Probleme, die nur Gamer verstehen

Es gibt bestimmte Dinge in der Welt von Videospiel-Liebhabern, die gehörig stressen können. Ob lange La (...) mehr

Weitere News

* Werbung