Valve Index: Preis und Hardware der VR-Brille bekannt

von Sören Wetterau (Mittwoch, 01.05.2019 - 08:57 Uhr)

VR-Fans haben lange darauf spekuliert, jetzt sind (fast) alle Informationen bekannt: Valve bringt mit Index seine eigene Virtual-Reality-Brille auf dem Markt. Der Preis ist aber keineswegs günstig.

Eines der Vorzeigeprodukte von VR ist Beat Saber:

Nach der Zusammenarbeit mit HTC für das VR-Headset Vive bringt Valve nun seine eigene Hardware für die virtuelle Realität an den Start. Auf einer gesonderten Steam-Produktseite kündigt das Unternehmen ganz offiziell Valve Index an. Dabei handelt es sich um eine VR-Brille, spezielle Controller und Basisstationen.

Die Brille selbst ist auf dem ersten Blick als High-End-VR-Headset zu bezeichnen. Zwei RGB-LCD-Displays mit je 1440x1600 Pixel, Unterstützung von bis zu 144 Hz, ein um 20 Grad größeres Sichtfeld im Vergleich zur HTC Vive und Off-Ear-Lautsprecher bilden das Hauptaugenmerk. Hinzu kommt ein Erweiterungsslot mit USB 3.0. Der Kostenpunkt für das VR-Headset alleine liegt bei 539 Euro und wird laut Valve ab dem 28. Juni 2019 verschickt.

Neben der Brille gibt es zudem die Valve Index Controller, die bislang als "Knuckles" bekannt waren. Dem Namen gerecht umschließen sie eure Handknöchel und sollen eure Finger sehr genau erfassen können. Dadurch soll wiederum das Greifen und Zeigen in VR-Welten um einiges feiner werden. Die Controller kosten separat 299 Euro und werden ebenfalls ab dem 28. Juni 2019 verschickt.

Zu guter Letzt folgt die Valve Index Basisstation, die wenig überraschend das SteamVR Trackingsystem unterstützt. Um das Headset zu betreiben benötigt ihr mindestens eine Station, die mit 159 Euro nicht gerade günstig ausfällt. Der Veröffentlichungstermin ist hier ebenso der 28. Juni 2019.

Wer bislang kein PC-VR-Headset besitzt, kann direkt zu einem Komplettpaket greifen. Bei einem Preis von 1.079 Euro sollte die Anschaffung jedoch wohl überlegt sein.

Die Vorbestellerphase wird laut Valve im laufe des heutigen Tages freigeschaltet. Eigene VR-Spiele hat das Unternehmen bislang nicht angekündigt, aber bestätigt, dass die Arbeiten daran laufen. Ein erster Vorgeschmack soll noch 2019 erfolgen.

Tags: VR   Hardware   Steam  

16 Probleme, die nur Gamer verstehen

Es gibt bestimmte Dinge in der Welt von Videospiel-Liebhabern, die gehörig stressen können. Ob lange La (...) mehr

Weitere News

* Werbung