Call of Duty: Das hat das Franchise mit Pokémon gemeinsam

von Tom Lubowski (Donnerstag, 16.05.2019 - 09:39 Uhr)

Augenscheinlich haben Pokémon und Call of Duty kaum etwas gemeinsam. Doch das hat sich nun geändert, wenn man einen Blick auf die Verkaufszahlen wift.

Von Call of Duty soll es auch bald einen Smartphone-Ableger geben:

Gestern gab Activision den Verkaufsrekord seiner Marke bekannt. Nun verzeichnen sowohl Call of Duty als auch Pokémon 300 Millionen verkaufte Exemplare - wahnsinns Absatzzahlen!

Die "300 Millionen"-Marke knacke Pokémon allerdings bereits 2017 mit der Veröffentlichung von Pokémon - Ultrasonne und Ultramond. Immerhin ist das Franchise auch eine knappe halbe Dekade älter als der erste Ableger von Call of Duty aus dem Jahre 2003. Mit einer Pause im Jahr 2004 erschien seitdem jedes Jahr ein neuer Teil der Reihe. Kassenschlager waren dabei vor allem die "Modern Warfare"- und "Black Ops"-Ableger.

Die einzelnen "Call of Duty"-Ableger werden dabei hauptsächlich von Activisions eigenen Studios wie Infinity Ward, Treyarch und Sledgehammer Games entwickelt, unterstützt von anderen Studios wie beispielsweise Raven Software und High Moon.

Hattet ihr gedacht, dass das "Call of Duty"-Franchise jemals die Erfolgsmarke Pokémon aufholen könnte? Und was denkt ihr, wer von beiden zukünftig in diesem Punkt die Nase vorn haben könnte? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Call of Duty-Reihe



Call of Duty-Reihe anzeigen

Großes Update mit bekanntem Dungeon und mehr

WoW: Classic | Großes Update mit bekanntem Dungeon und mehr

Seit gut eineinhalb Monaten können Spieler die Spielwelt Azeroth in der "Vanilla"-Version von World of W (...) mehr

Weitere News

* Werbung