Apex Legends: Anzahl der erwischten Cheater hat sich mehr als verdoppelt

von Marvin Fuhrmann (Sonntag, 05.05.2019 - 13:15 Uhr)

Respawn Entertainment sind auf der Jagd nach Cheatern. Seit Monaten kämpfen sie dafür, dass Apex Legends ein Spiel ohne Schummler wird. Das ist - wie bei vielen anderen Spielen - ein Kampf gegen eine schier unendliche Masse an unehrlichen Spielern. Dennoch schaffen es die Entwickler des Battle-Royale-Shooters, die Erfolge gegen ebendiese immer weiter in die Höhe zu treiben.

Was steckt im Battle Pass von Apex Legends?

In einem umfassenden Reddit-Beitrag haben sich die Macher von Apex Legends zum aktuellen Stand der Anti-Cheat-Maßnahmen geäußert. Demnach wurden seit dem Start von Apex Legends mehr als 770.000 User gebannt. Darunter allein in den letzten 21 Tagen etwa 4000 User, die im Chat des Spiels immer wieder mit dem Verkauf von Cheat-Programmen geworben haben. Auch bei den neu erstellten Accounts, die von ehemaligen Cheatern nach dem ersten Bann kreiert wurden, haben die Entwickler ordentlich zugeschlagen. So wurden noch einmal 300.000 Accounts in die Tonne geworfen.

Im vergangenen Monat sollen all diese Maßnahmen - samt dem neuen Report-Feature von Apex Legends - dafür gesorgt haben, dass die Anzahl von Matches, die von Cheatern heimgesucht werden - um die Hälfte gesunken ist. Natürlich dürfen die Entwickler hier nicht genauer ins Detail gehen, wenn es um die genauen Maßnahmen geht. Schließlich lesen auch die Cheater mit und wollen genau wissen, wie die Systeme funktionieren, die sie tagtäglich aus dem Spiel werfen.

News gehört zu diesen Spielen
16 Probleme, die nur Gamer verstehen

Es gibt bestimmte Dinge in der Welt von Videospiel-Liebhabern, die gehörig stressen können. Ob lange La (...) mehr

Weitere News

* Werbung