Ghost Recon - Breakpoint: Das soll das neue Ubisoft-Spiel bringen

von Ove Frank (10. Mai 2019)

In einem neuen Setting soll den Ghosts so einiges abverlangt werden. Nicht nur stellen sie sich einem Feind, der ihnen mindestens ebenbürtig ist, sondern die Natur selbst macht ihnen nun das Leben zur Hölle. Das Archipel Aurora wartet mit eisigen Bergen, trockenen Wüsten und sogar mit einem Vulkan auf.

Man scheint aus dem Vorgänger Ghost Recon - Wildlands gelernt zu haben: Jetzt geht es nicht in ein von Narcos verseuchtes Bolivien, sondern die Handlung spielt dieses Mal auf einem fiktiven Archipel. Politische Kontroversen will man lieber nicht schon wieder auslösen.

Aurora bietet hier keinen Drogenschmugglern Unterschlupf, sondern ist das Heim von Silicon-Valley-Siedlern. Das drohnenentwickelnde Unternehmen, Skell Technology, wurde allerdings von den sogenannten Wolves überrannt und die Mitarbeiter werden als Geiseln gehalten.

Die Wolves werden von dem ehemaligen Ghost Cole D. Walker (Jon Bernthal) angeführt, der seinen einstigen Waffenbrüdern den Rücken gekehrt hat und nun eigene finstere Pläne verfolgt. Die Ghosts können dies freilich nicht zulassen und machen sich auf den Weg, doch alles geht schief.

So viel zur Story: Doch das womit sich BreakpointBreakpointBreakpoint wirklich herausstellen will, ist die neue Welt und die Interaktion mit der Umwelt. Diese soll nämlich die Ghosts an deren körperliche und geistige Grenzen treiben.

Ohne Telekommunikation und nur leichtbewaffnet werden die Spieler auf klimatisch sehr diversen Archipel überleben und sich zudem noch mit den Wolves gut ausgebildeten Feinden stellen müssen. Es wird für die Spieler elementar wichtig seine Rationen zu essen und hydriert zu bleiben, um sich mit voller Gesundheit dem Kampf stellen zu können.

Auch ist es notwendig seine Waffen stets in „Schuss“ zu behalten, damit diese auch funktionsfähig und präzise ist. Ebenso werde man die Umwelt Auroras nutzen müssen, um Bandagen, Rationen und weiteres zu craften.

Ubisoft will den Stress und die Brisanz der Situation im Spiel auch auf die Spieler übertragen, um ihnen ein besonders immersives Erlebnis zu bereiten. Inwieweit Breakpoint seinen Vorgänger Wildlands übertreffen wird, muss sich erst noch zeigen.

An Post-Launch-Content werde laut Ubisoft kein Mangel herrschen. So werden zusätzlicher Story-Content, besondere Events und Endgame-Raids erscheinen, um die Spieler auch längerfristig zu motivieren.

Allzu lang werden die Fans nicht mehr warten müssen, bis sie sich in das Kampfgetümmel stürzen können. Ghost Recon – Breakpoint wird für PS4, Xbox One und PC am 4. Oktober dieses Jahres erscheinen. Weitere Informationen bezüglich des Spiels wird es wohl bei der E3 2019 im Juni geben.

News gehört zu diesen Spielen

Ghost Recon - Wildlands
50% günstiger auf PS4 - nur noch für kurze Zeit

Metro - Exodus: 50% günstiger auf PS4 - nur noch für kurze Zeit

Im aktuellen Angebot der Woche von Sony könnt ihr den beliebten Endzeit-Shooter Metro – Exodus mit (...) mehr

Weitere News

* Werbung