PayDay 2: Studio hat nur ein Jahr, bis die Tore geschlossen werden müssen

von Marvin Fuhrmann (12. Mai 2019)

Die Macher von PayDay 2 stehen vor dem Aus. Nachdem die letzten Projekte gefloppt sind, haben sie kaum noch Geld übrig, um sich über Wasser zu halten. Wie aus einem Bericht hervorgeht, soll schon in 12 Monaten das Geld komplett versiegt sein. Schon in einigen Monaten könnte es zu ersten finanziellen Problemen kommen, die dann weitreichende Auswirkungen auf die restliche Zeit haben.

Overkill's The Walking Dead ist mit Pauken und Trompeten gescheitert:

Starbreeze und einige seiner Tochtergesellschaften befinden sich seit dem 3. Dezember 2018 in einer Rekonstruktion“, heißt es in dem Finanzbericht (via MCVUK). „Dem Unternehmen fehlen aktuell ausreichende Mittel, um die weiteren Arbeiten über die nächsten 12 Monate zu garantieren. Erste Liquiditätsprobleme werden voraussichtlich vor Mitte 2019 eintreten, wenn keine zusätzlichen Mittel bereitgestellt werden.“

Aktuell steht es also schlecht um Starbreeze. Für die Mitarbeiter bleibt zu hoffen, dass noch ein Wunder geschieht und aus irgendeiner Ecke ein neues, fruchtbares Projekt herbeieilt. Aus dem Bericht geht außerdem hervor, dass sich die Verluste - hauptsächlich aus dem Scheitern von Overkill's The Walking Dead - auf ungefähr 19 Millionen Dollar belaufen.

News gehört zu diesen Spielen

Payday 2

Payday-Serie


Payday-Serie anzeigen

Entwickler verspricht 69 Tode

Man of Medan: Entwickler verspricht 69 Tode

Supermassive Games haben sich mit Until Dawn ganz tief in die Herzen der Horror-Fans gegraben. Heiß erwart (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Payday 2

Kani-Stylaaa1004
99

Überraschungshit

von Kani-Stylaaa1004

goobyplz
83
ImPaCT20gg
91

Ersteindruck

von ImPaCT20gg

Alle Meinungen

* Werbung