Skyrim Together: Morddrohungen gegen Entwickler der Multiplayer-Mod

von Ove Frank (20. Mai 2019)

Es wird derzeit an einer Skyrim-Mod gearbeitet, die das Spiel mit einem Multiplayer-Modus versehen soll. Allerdings scheint nun das Verhältnis zwischen Entwickler-Team und Supporter erheblich angespannt. Einer der Entwickler soll sogar Morddrohungen erhalten haben.

Skyrim für VR: Ein Rückblick auf ein faszinierendes Spielerlebnis

Die „Skyrim Together“-Mod soll nun den Spieleklassiker mit einem Online-Multiplayer-Modus versehen. Ein Feature, auf das Fans schon lange gewartet haben. Allerdings ist dieses Projekt auch auf Hilfe von außen angewiesen.

Die Community unterstützt die Mod über die Plattform Patreon mit 14.742 US-Dollar im Monat (circa 13.200 Euro). Allerdings war die finanzielle Unterstützung schon mal deutlich größer. Bis zu 34.000 USD im Monat konnte das Entwickler-Team zu Spitzenzeiten an Spenden einnehmen, wie Eurogamer berichtet.

Das Projekt scheint ohnehin nicht unter dem günstigsten Stern zu stehen: Die Verwendung der Arbeit anderer sowie mangelnder Einsatz wurde den Entwicklern in der Vergangenheit vorgeworfen. Im April dann wurde es dem leitenden Entwickler Max Griot zu viel.

Im eigenen Sub-Reddit meldete er sich zu Wort und meinte, dass sein Team und er der Community nichts schuldig seien, sie das Spiel für sich selbst aus Spaß und Leidenschaft heraus entwickeln würden. Fortschritte würde der Entwickler kommunizieren, sobald es etwas zu vermelden gäbe.

Die Welt von Skyrim auch im Multiplayer-Modus zu erforschen, das wünschen sich viele Spieler.Die Welt von Skyrim auch im Multiplayer-Modus zu erforschen, das wünschen sich viele Spieler.

Bei der Community kam dieses Statement nicht allzu gut an. Zahlreiche zahlende Patreon-Supporter verwehrten dem Entwickler-Team die weitere Unterstützung. Zwischenzeitlich belief sich der Verlust auf 3.300 US-Dollar im Monat an Spendengeldern.

Max Griot hat sich inzwischen für seine harschen Worte bei der Community entschuldigt. Gleichzeitig mahnte er auch vor den Überreaktionen mancher. Während einige wöchentliche Updates zum Entwicklungsstand forderten, habe einer der Entwickler laut Griot mehrere Morddrohungen erhalten.

Auch wenn er in den Update-Forderungen die guten Intentionen der Community erkenne, so seien diese dennoch keine Hilfe. Aufgrund der unregelmäßigen Arbeit fehle es an der Zeit, wöchentliche Reporte zu schreiben.

Eine kurze Wasserstandsmeldung wurde dann allerdings mittels docs.google nun doch abgegeben: Demnach seien nun sämtliche Spuren eines anderen Codes (SKSE) beseitigt worden. Diese, so lautet ein Vorwurf, hätte das Team anderen Moddern geklaut.

Die Open Beta soll bald erscheinen und bis dahin werde man "Nightly Builds" bereitstellen, die jeden Tag aktualisiert werden sollen. Diese könnt ihr dann ausprobieren und sie sollen euch eine neue Perspektive auf das Projekt gewähren.

Wie seht ihr die ganze Sache? Freut ihr euch auf die Multiplayer-Mod? Könnt ihr den Frust der Community ob der harschen Worte der Entwickler verstehen? Vor allem aber: Eine Morddrohung gegen einen Entwickler? Es gibt Grenzen. Schreibt es uns gerne in die Kommentare, wie ihr das seht.

The Elder Scrolls-Serie



The Elder Scrolls-Serie anzeigen

Festplatten und SSDs stark reduziert

Amazon Prime Day: Festplatten und SSDs stark reduziert

Zocker kennen das Problem: Nur selten reicht der vorhandene Speicherplatz aus, um alle Spiele und sonstige Daten un (...) mehr

Weitere News

* Werbung