Sony: Konzern redet über Partnerschaft mit Microsoft und die Zukunft

von Olaf Fries (22. Mai 2019)

Sonys CEO Kenichiro Yoshida spricht über Zukunftspläne und die Partnerschaft mit Microsoft. Laut Yoshida ist Gaming auf der Konsole weiterhin eine Nische.

Nicht nur Sony, Microsoft und Google bieten Streaming-Dienste an, sondern auch Nvidia

Sony und Microsoft kündigen im Bereich Cloud-Gaming eine Partnerschaft an, welche die Gaming-Industrie überrascht. Die Ankündigung dreht sich vor allem um Cloud-Gaming, und viele Menschen spekulieren seither über die möglichen Implikationen für die Branche.

Gamingbolt berichtet, dass Sonys CEO Kenichiro Yoshida auf dem "Investors Relation Day" mehr über die neue Kooperation ausführt. Hierbei geht es auch um die vergangenen Probleme in der Online-Infrastruktur von Sony und wie Microsofts "Cloud Computing"-Plattform Azure diese beheben könnte, da Streaming als großer Teil der Zukunft gesehen wird:

"We’ve been working with streaming services over the last five years and there are various difficult aspects. The network latency, for one. Some examples I could cite, for instance, the typical means of minimizing latency is the placement of servers on the edge closer to users, but moving servers closer to one group of users can mean increasing latency for another group of users. And also, there will be an encoding process at the very end, and how we can minimize the time for compression is another challenge."

"Wir haben in den letzten fünf Jahren mit Streaming-Diensten gearbeitet und es gibt unterschiedliche, komplizierte Aspekte. Zum Beispiel die Netzwerklatenz. Einige Beispiele könnte ich da anführen. Zum Beispiel ein typisches Mittel, um Latenz zu minimieren, ist die Platzierung der Server näher an den Usern. Aber die Server näher an eine Gruppe zu bewegen, könnte zu einer erhöhten Latenz für eine andere Gruppe führen. Außerdem wird es am Ende immer noch einen Kodierungsprozess geben. Das und wie wir die Zeit für die Komprimierung minimieren können, sind weitere Herausforderungen."

Laut Gamingbolt betitelt Yoshida die Videospielkonsolen weiterhin als Nische. Ein verbesserter Streaming-Service könnte Möglichkeiten eröffnen, die ohne dedizierte Endgeräte derzeit nicht ohne weiteres zur Verfügung stehen.

"If you look at the game industry as a whole, the console market is not a major market, rather it’s a niche market if you will. But for core gamers, immersive experiences are something we would like to value."

"Betrachtet man die Gaming-Industrie als Ganzes, ist der Konsolenmarkt kein großer Markt, sondern, wenn ihr so wollt, ein Nischen-Markt. Aber für Core-Gamer sind immersive Erlebnisse etwas, das wir wertschätzen möchten."

Niemand weiß zurzeit wohin die Entwicklung letztendlich führt, aber eine Sache kann gesagt werden: Sony hat die Zukunft im Blick.

Würdet ihr euch über einen verbesserten Streaming-Service auf euren Konsolen freuen? Oder bevorzugt ihr klassische Endgeräte? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit, sie interessiert uns!

Hat euch dieser Artikel gefallen? Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Lasst es uns gerne wissen! Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Schlechterer Start als Pokémon Go

Harry Potter - Wizards Unite: Schlechterer Start als Pokémon Go

Harry Potter - Wizards Unite, das neue "Free-to-Play"-Mobile-Spiel von Niantic, hat im Vergleich zu Pokémon (...) mehr

Weitere News

* Werbung