Assassin's Creed - Unity: Flut an positiven Bewertungen bringt Steam in Verlegenheit

von Ove Frank (24. Mai 2019)

In letzter Zeit sah sich Valve einer regelrechten Flut an wohlwollenden Bewertungen für Assassin’s Creed - Unity auf Steam ausgesetzt. Normalerweise schreiten die Moderatoren ein, wenn es zu so einem Schwall an Reviews kommt, um sachlich zu bleiben. Nicht jedoch in diesem Fall.

Assassin's Creed - Unity: Das erste Spiel der Reihe, das exklusiv für die aktuelle Konsolengeneration erschien

Zur Erinnerung: Am 17. April stellte Ubisoft für eine Woche Assassin’s Creed - Unity für PC-Spieler gratis auf der eigenen Plattform Uplay zur Verfügung. Darüber hinaus spendete das Unternehmen noch 500.000 Euro zum Wiederaufbau der kurz zuvor durch einen verheerenden Brand stark beschädigten Kathedrale Notre-Dame.

Das Spiel selbst spielt zur Zeit der Französischen Revolution in Paris und dementsprechend ist auch dieses berühmte Wahrzeichen der Stadt darin zu finden. Man wolle so den Spielern ermöglichen virtuell die Pracht der Kathedrale zu erleben, Jahrhunderte bevor sie den Flammen zum Opfer fiel.

Um dieses Zeichen des guten Willens auf Seiten von Ubisoft zu honorieren, haben viele Spieler die Steam-Seite von AC - Unity besucht und sowohl für das Spiel als auch für die Entwickler positive Bewertungen dagelassen. Das, obwohl das Spiel auf einer anderen Plattform gratis erhältlich war.

Die guten Reviews und die netten Worte der Spieler in dieser Form und Menge sind vergleichbar mit einer entsprechenden Flut an negativen Bewertungen, die es zuweilen ebenfalls gibt. In solchen Fällen wird meist von Seiten der Steam-Betreiber eingeschritten, wenn es keine sachliche Basis mehr gibt.

Die Darstellung der Kathedrale in Assassin's Creed Unity - zählt zu den besten virtuellen Umsetzungen des Pariser Wahrzeichens.Die Darstellung der Kathedrale in Assassin's Creed Unity - zählt zu den besten virtuellen Umsetzungen des Pariser Wahrzeichens.

In manchen Fällen werden Spiele, da das Entwickler-Studio nicht beliebt ist, oder weil es im Vorfeld einen Skandal gab, übermäßig schlecht bewertet, obwohl dies nichts mit dem Spiel selbst zu tun hat. Solche „Off-Topic“-Einschätzungen gilt es zu vermeiden und sie werden meist von der Plattform entfernt.

Eigentlich müsste dies auch für übermäßig gute Reviews gelten, sofern sie nicht direkt auf das Spiel selbst abzielen. Der Unity-Fall fiele allerdings nicht ganz in dieses Schema, da es einen vergleichbaren Anstieg an Spielern entsprechend der steigenden Bewertungen gäbe.

Es wurde angeführt, dass das Spiel die weltbeste virtuelle Darstellung des noch unbeschädigten Monuments beinhalte und dass das Spiel genau für dieses vorhandene Feature zurecht gelobt werden würde.

In einem eigenen Post gab Steam an, dass wenn diese Review-Flut entfernt würde, der Review-Score um gerade einmal 1,3 Prozent heruntergegangen sei, was „keinen signifikanten Effekt bezüglich der Sichtbarkeit im (Steam)-Store hätte.“ Letzten Endes bleibt Valve bei der Entscheidung, gegen diese positive Review-Flut für Assassin’s Creed - Unity nichts zu unternehmen, auch wenn dies möglicherweise entgegen der eigenen Philosophie steht.

Wie beurteilt ihr nun diese Situation? Seid ihr der Meinung, dass diese neu aufflammenden positiven Bewertungen des Spiels gerechtfertigt sind? Oder seid ihr der Meinung, dass Valve hier eingreifen sollte? Eure Einschätzung in den Kommentaren würde uns sehr interessieren.

Assassin's Creed-Serie



Assassin's Creed-Serie anzeigen

Die Dialogoptionen aus Fallout 3 sollen zurückkehren

Fallout 76: Die Dialogoptionen aus Fallout 3 sollen zurückkehren

Fallout 76 bekommt mit den NPCs und Dialooptionen endlich Features, die sich die Spieler schon zum Launch erhofft ha (...) mehr

Weitere News

* Werbung