10 Jahre Infamous: Entwickler gibt lang gehütete Geheimnisse preis

von Michael Sonntag (Montag, 27.05.2019 - 16:31 Uhr)

Anlässlich des zehnten Geburtstages von Infamous gewährt Entwickler Sucker Punch einen Blick hinter die damaligen Produktionskulissen. Dabei kam das Team nicht nur auf Probleme und Eigenheiten, sondern auch auf gestrichene Features zu sprechen.

Vor zehn Jahren wurde der Elektro der Videospielwelt geboren:

Im Sommer 2009 ließ Infamous die Spieler in die Rolle von Cole MacGrath schlüpfen, der seit einem Terroranschlag Elektrizität in sich aufnehmen und wieder freisetzen kann. Der Einsatz der Fähigkeiten unterliegt dabei einem Moralsystem - der Spieler kann Cole demnach entweder als Helden oder als Bösewicht spielen.

Das "PlayStation 3"-Exklusivspiel kam bei der Spielerschaft und der Presse gut an, es folgten Infamous 2 und Infamous - Second Son sowie dessen Standalone-Erweiterung Infamous - First Light. Nun - nach mehreren Jahren der Pause des Zeus-Verschnitts - meldet sich Sucker Punch mit einem mehrteiligen Tweet zum Geburtstag seines Spiels. Zurzeit arbeitet der Entwickler an Ghost of Tsushima.

Das Studio bedankt sich bei allen Fans und offenbart zur Feier des Tages zehn Produktionsgeheimnisse. Während ihr die gesamte Übersicht über den oberen Link einsehen könnt, haben wir euch hier die interessantesten zusammengefasst.

So war es ursprünglich geplant gewesen, dass der Spieler seine Kleidung in einer Telefonzelle wechseln oder neue Geschäfte bauen konnte (wie beispielsweise eine Tierhandlung), um die Zufriedenheit der Stadtbewohner zu verbessern. Darüber hinaus trug Cole in den Anfangsphase der Entwicklung noch den Namen "Gearwolf" und hatte eine völlig zerzauste Frisur.

Auch hätte der Held Fahrzeugstunts machen können, inklusive Mottorrad-Parkour“, beschreibt das Studio diesen eindrucksvollen Clip. Aber das war offenbar nicht das einzige Feature, das es nicht ins fertige Spiel geschafft hat, die Möglichkeit, Schrott als Wurfsterne zu nutzen oder ein Skateboard zu verwenden, gehörten mit dazu.

Zum Schluss erklärte das Studio, dass seine Anrufbeantworter-Ansage bis heute vom anstrengenden Sidekick Zeke gesprochen wird. Die gesamte Aktion wurde von den Fans sehr begeistert aufgenommen.

Während die weitere Zukunft von Infamous ungewiss bleibt, wird davon ausgegangen, dass das Action-Adventure Ghost of Tsushima noch dieses Jahr erscheinen könnte. Habt ihr Infamous von Tag 1 an gespielt? Welches der gestrichenen Features hättet ihr euch am meisten gewünscht? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

16 Probleme, die nur Gamer verstehen

Es gibt bestimmte Dinge in der Welt von Videospiel-Liebhabern, die gehörig stressen können. Ob lange La (...) mehr

Weitere News

* Werbung