Battlefield 5: Name einer Figur wird nach Kontroverse geändert

von Ove Frank (06. Juni 2019)

Gegen EA und Battlefield 5 gab es einige Proteste. Der Grund: Ein Elite-Skin, der einen deutschen Sprengstoff-Experten darstellt, teilt seinen Namen mit einem deutschen Widerstandskämpfer während des Zweiten Weltkriegs. EA will daher nun den Namen ändern.

Wie die englischsprachige Seite Vice berichtet, sei der Name dieser Figur Wilhelm Franke, und dieser zeige im Spiel recht bösartige Eigenschaften. Auch das Ankündigungsvideo oben deutet das an. Dies ist allerdings durchaus kontrovers, da eine historische Figur mit demselben Namen tatsächlich aktiv gegen die Nazis in Deutschland vorgegangen ist.

Der historische Wilhelm Franke war ein Lehrer, Sozialdemokrat und Antifaschist, der für das Organisieren von regimekritischen Treffen mehrmals verhaftet wurde, eher er bei den Luftangriffen auf Dresden in Gefangenschaft ums Leben kam.

EA entschuldigte sich und kündigte Vice gegenüber an, dass, um das Vermächtnis des echten Wilhelm Franke nicht zu diskreditieren, der Name der Figur geändert werde. Diese ist für 990 Einheiten der Battlefield-Währung nach wie vor erhältlich.

EA gibt indes an, dass die "Battlefield 5"-Figur des Wilhelm Franke kein Nazi, sondern lediglich ein deutscher Soldat sei. Man wolle keine politische Haltung einnehmen, weshalb Symbole wie zum Beispiel das Hakenkreuz im Spiel nicht enthalten sind.

Wie seht ihr es, dass es überhaupt erst zu diesem Fauxpas kam? Mangelnde Recherche oder eine wurde das Thema von den Verantwortlichen als nicht problematisch gesehen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Blizzard: Der zweite Gründer verlässt das Studio endgültig

Nachdem Maik Morhaim schon Anfang des Jahres Blizzard den Rücken zugewandt hat, schließt sich nun ein wei (...) mehr

Weitere News

* Werbung