Destiny 2 - Shadowkeep: Erweiterung angekündigt, Wechsel auf Free 2 Play und mehr

von Sören Wetterau (Donnerstag, 06.06.2019 - 20:00 Uhr)

Die Trennung von Activision und Bungie hinterlässt erstmals große Spuren: Innerhalb eines Livestreams hat Bungie große Änderungen für Destiny 2 und eine neue Erweiterung namens Shadowkeep angekündigt.

Destiny 2 - Shadowkeep: Ankündigung der neuen Erweiterung

Wie vor wenigen Tagen angekündigt, hat Bungie im Rahmen eines Livestreams die neue Ära von Destiny 2 vorgestellt. Diese beinhaltet gleich mehrere große Änderungen, die zum Teil in Verbindung mit der Trennung von Activision stehen. Die größte Neuerung ist sicherlich die nächste Erweiterung: Destiny 2 - Shadowkeep.

Das Inhaltspaket, welches vergleichbar mit Destiny 2 - Forsaken sein soll, bringt euch zurück zum Mond. Dort wartet Eris Morn auf euch, die unbedingt eure Hilfe im Kampf gegen neue Gegner benötigt. Sollten diese nämlich vom Mond ausbrechen, droht dem Universum ein neues, dunkles Zeitalter. Neben der neuen Kampagne auf dem Mond enthält Shadowkeep zudem einen neuen Raid, einen neuen Dungeon wie Der Zerbrochene Thron aus Destiny 2 - Forsaken, neue Nebenaufträge, Waffen und Rüstungen. Zudem heißt es von den Entwicklern, dass sie mehr Wert auf den Rollenspielanteil legen werden.

Um Destiny 2 - Shadowkeep zu spielen benötigt ihr übrigens nur das Hauptspiel und nicht mehr zwingend die vorherigen Erweiterungen. Dies hat auch einen besonderen Grund, aber dazu gleich mehr. Erscheinen soll die große Erweiterung im Herbst für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia. Darüber hinaus wird es mehrere einzelne Saisons geben, die eigene Aktivitäten und Belohungen bieten. Diese sind in etwa vergleichbar mit dem Erweiterungspass von Destiny 2 - Forsaken.

Destiny 2 - New Light

Das Hauptspiel von Destiny 2 erhält derweil einen neuen Namen: Destiny 2 - New Light und wechselt im Herbst auf ein "Free 2 Play"-Modell. Interessierte Spieler können dann gratis das komplette Spiel inklusive der beiden Erweiterungen Curse of Osiris und Warmind und dem Spielmodus Gambit erleben. Destiny 2 - Forsaken, die Jahrespass-Erweiterungen und auch Shadowkeep werden hingegen weiterhin kostenpflichtig sein.

Zudem wird es in Zukunft keine Plattformexklusiven Inhalte mehr geben. Bislang hatten "PlayStation 4"-Spieler auf ein paar ausgewählte Strikes oder Waffen exklusiven Zugriff. Diese Thematik schafft Bungie zur Seite und kündigt an, dass ab Destiny 2 - Shadowkeep alle verfügbaren Plattformen dieselben Inhalte bieten.

Zu guter Letzt gibt es außerdem Cross-Save-Unterstützung für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Google Stadia.

Wechsel zu Steam

Für PC-Spieler besonders relevant ist der Umstand, dass Bungie das Battle.net verlässt. Im Zuge der neuen Erweiterung wird Destiny 2 auf Steam umziehen. Spieler können ihre Konten inklusive Charakteren, Ausrüstungsgegenständen und Kaufinhalte im Vorfeld übertragen.

In den nächsten Wochen soll es weitere Infos rund um die Zukunft von Destiny 2 geben. Über einen möglichen Nachfolger zum Online-Shooter, zudem es in letzter Zeit einige Gerüchte gegeben hat, wird derweil noch nicht gesprochen.

Tags: Video  

Gegner macht auch ohne Kopf weiter

Den besten Weg einen Gegner in Ghost of Tsushima zu erledigen, ist ihn zu enthaupten. Ein Video zeigt jetzt, (...) mehr

Weitere News