Final Fantasy 7 - Remake: So sieht das Kampfsystem aus

von Tom Lubowski (11. Juni 2019)

Im Zuge der Pressekonferenz auf der E3 präsentiert Square Enix das Kampfsystem von Final Fantasy 7 - Remake. Dieses sollt ihr ganz nach Belieben eurem persönlichen Spielstil anpassen können.

Wie aus den gezeigten Gameplay-Szenen auf besagter Pressekonferenz hervorgeht, könnt ihr die Kämpfe ganz persönlichen Präferenzen anpassen. Hierfür sorgt die sogenannte ATB-Leiste (Active Time Battle), die sich während der Gefechte füllt. Ist diese Leiste voll, könnt ihr in den taktischen Modus wechseln und das Geschehen um euch herum verlangsamen. Das gibt euch genug Bedenkzeit, um eure Angriffe und Fähigkeiten wohlüberlegt zu platzieren.

Taktikmuffel brauchen aber nicht verzweifeln, denn Final Fantasy - 7 Remake bietet daneben auch einen Action-Modus, welcher es euch erlaubt, eure Fähigkeiten auf Shortcuts zu legen und so schneller eure stärkeren Attacken vom Stapel zu lassen. Damit sollten also auch Freunde actionreicher Schlachter zufriedengestellt sein.

Mit von der Partie sind außerdem eure Gefährten, die ihr aus dem Original kennt. Im Trailer vorgestellt wurden die beiden bereits aus dem Original bekannten Charaktere Tifa und Barret. Zwischen den jeweiligen Begleitern könnt ihr hin und herwechseln - davon solltet ihr auch ausgiebig Gebrauch machen, um für jede Situation die Kontrolle über den passenden Kämpfer zu haben. Alternativ könnt ihr euren Begleitern auch einfach Befehle zuweisen und diese von selbst agieren lassen.

Bis zum 20. März 2020 müsst ihr euch allerdings noch gedulden, um das Kampfsystem selbst ausprobieren zu können. Denn erst an diesem Tag soll Final Fantasy 7 - Remake offiziell erhältlich sein. Ungeduldige unter euch können derweil die Zeit mit einem der vielen anderen "Final Fantasy"-Ableger überbrücken.

Tags: E3  

"Zu kleine Brüste" sorgen bei den Fans für Aufregung

Final Fantasy 7 - Remake: "Zu kleine Brüste" sorgen bei den Fans für Aufregung

Final Fantasy 7 - Remake wird derzeit aus verschiedenen Gründen heiß diskutiert. Der Story-Umfang, di (...) mehr

Weitere News

* Werbung