Fortnite: So wäre das Projekt fast eingestampft worden

von Marvin Fuhrmann (Samstag, 15.06.2019 - 13:15 Uhr)

Fortnite ist eines der erfolgreichsten Spiele der aktuellen Spielehistorie. Doch beinahe wäre es nie dazu gekommen. Das verriet der ehemalige Production Designer von Epic Games, Rod Fergusson. Er hatte vor seinem Wechsel zu Microsoft schon mehrfach versucht, Fortnite als Projekt zu beenden. Doch bevor er seine Entscheidung durchsetzen konnte, ging er neue Wege.

Fortnite: Trailer zu Season 9

Wenn ich bei Epic geblieben wäre, hätte ich Fortnite gecancelt“, verrrät der Entwickler gegenüber Gameinformer. „Absolut. Bevor ich gegangen bin, habe ich es schon versucht. Als es nur 'Save the World' war, hatte das Projekt so einige Herausforderungen. Als damaliger Director der Produktion wäre es an meinen Ansprüchen gescheitert und nicht weitergeführt worden.“

So ist es also für alle Parteien gut, dass Fergusson zu Microsoft gewechselt ist und Fortnite so noch zu dem Battle-Royale-Hit werden konnte, den wir kennen. Der Erfolg wäre unter Garantie ausgeblieben, wenn die Macher weiterhin ausschließlich an 'Save the World' festgehalten und nicht die Battle-Royale-Welle mitgenommen hätten. Aktuell schwimmen sie auf dieser immer noch am höchsten mit.

News gehört zu diesen Spielen
Auf den Hype folgt die Hacker-Flut

Mit dem überraschenden Erfolg von Fall Guys kommen auch Betrüger, die sich die heiß begehrte (...) mehr

Weitere News