Watch Dogs Legion: Die Geschichte könnte sich bei jedem Durchlauf anders anfühlen

von Marvin Fuhrmann (22. Juni 2019)

Watch Dogs: Legion schickt sich an, mit jedem neuen Spieldurchlauf eine andere Erfahrung für den Spieler zu liefern. Die Grundlage dafür sind 20 verschiedene Versionen des Skripts zum Spiel. Dadurch dürften einige Entscheidungen anders verlaufen und euren Durchlauf von dem anderer Spieler abheben. Die unzähligen NPCs, die ihr für euer Team rekrutieren könnt, sind da nur noch die Kirsche obendrauf.

Watch Dogs - Legion Enthüllungstrailer der E3 2019

Es gibt 20 verschiedene Versionen des Legion-Skripts und ich meine dabei nicht nur, dass die Leute andere Zeilen aufsagen“, so die Macher im Gerspräch mit Gamesradar. „Wir sprechen hier von unterschiedlichen Charakteren, anderen Personas, anderen Stimmen, anderes Schauspiel. Wir nutzen die Technologie, um die Stimmen zu verändern. Auch wenn ihr Joe und John rekrutiert und diese vom selben Schauspieler gespielt werden, werdet ihr es nicht wissen, weil wir die Stimmen verändern.“

Insgesamt haben die Macher von Watch Dogs: Legion etwas mehr als 1000 verschiedene Gesichter, mit denen sie einzigartige Charaktere erschaffen können. Bei einem Spiel wie Legion, das auf die Anzahl und Unterschiede von NPCs baut, eine weise Entscheidung. Wie sehr sich die Durchgänge voneinander unterscheiden werden, erfahren wir am 6. März 2020. Dann erscheint Watch Dogs: Legion für PC, Xbox One und PS4.

News gehört zu diesen Spielen

Watch Dogs - Legion
So hoch könnt ihr den Schwierigkeitsgrad schrauben

Cyberpunk 2077: So hoch könnt ihr den Schwierigkeitsgrad schrauben

Cyberpunk 2077 soll für die Spieler, die es etwas knackiger mögen, wenn es um den Schwierigkeitsgrad geht, (...) mehr

Weitere News

* Werbung