PlayStation 5: Sony meldet neues Patent an, um Ladezeiten zu minimieren

von Olaf Fries (25. Juni 2019)

Auch Sony sieht Ladezeiten in Spielen als überholt an. Die Lösung soll eine neue Technologie sein, welche dabei helfen soll, die zeitintensiven Sequenzen zu verhindern.

In spieletalks #13 werden auch weitere PlayStation Themen behandelt:

Laut IGN US beschreibt das neue Sony-Patent eine neue Technologie die Daten im Voraus lädt, um Ladebildschirme zu verhindern. Es erklärt, dass das neue System den Spielercharakter beobachtet, Informationen ermittelt und diese dazu verwendet, um neue Bereiche zu laden, bevor sich der Spieler ihnen nähert.

"Es wird eine verbundene Ladegrenze mit der Spielumwelt identifiziert. Die Position eines Charakters wird dann in der Spielumgebung überwacht. Anweisungen, die einer anderen Spielumgebung zugehörig sind, werden in einen Speicher geladen, wenn der Charakter die Ladegrenze überschreitet, wodurch das Spielgeschehen nicht unterbrochen wird."

In der Praxis bedeutet es, dass Ladebildschirme oder die bekannten Aufzugfahrten von einem in den nächsten Bereich verschwinden könnten. Falls ihr mehr über die kommende PlayStation 5 erfahren wollt, gibt es hier alle Informationen zur Next-Gen-Konsole von Sony.

Es ist wichtig anzumerken, dass das Patent nicht alle Ladebildschirme beseitigen kann. Es handelt es sich hierbei um Gameplay-Ladezeiten, welche den Spielfluss beeinträchtigen würden. Außerdem muss sich vor Augen gehalten werden, dass nicht jedes Patent auch umgesetzte wird.

Ladezeiten werden "niemals mehr dieselben" sein, meint Entwickler

PS5 & Xbox Scarlett: Ladezeiten werden "niemals mehr dieselben" sein, meint Entwickler

Während die Entwickler derzeit noch die aktuellen Konsolen bedienen, ist schon bekannt, was die Spieler in (...) mehr

Weitere News

* Werbung