Assassin's Creed - Odyssey: Ubisoft geht gegen Spieler vor, die den "Story Creator Mode" ausnutzen

von Ove Frank (12. Juli 2019)

Im letzten Monat wurde ein neues Feature in Assassin's Creed - Odyssey integriert, welches zu mehr Spielspaß und Austausch innerhalb der Community führen soll: Die Möglichkeit, eigene Quests und Storylines zu erstellen. Einige Spieler jedoch haben dieses Tool benutzt, um sich und anderen einen Vorteil zu verschaffen. Dagegen geht Ubisoft jetzt vor.

Derzeit ist die zweite Episode des aktuellen DLCs spielbar:

Nachdem der "Story Creator Mode" in Assassin's Creed - Odyssey eingeführt wurde, dauerte es nicht lange, bis einige Spieler das Feature zum raschen XP-Gewinn ausnutzten.

Es wurden eine ganze Reihe an Quests erschaffen, in welchen die Spieler selbst gar nichts tun mussten und bereits nach wenigen Sekunden viele Erfahrungspunkte sammeln konnten.

Oft verlief das so, dass die Quest dem Spieler eigentlich die Aufgabe erteilte, einen NPC zu töten. Hier jedoch wurden die Missionen so programmiert, dass weitere NPCs neben dem ersten erschienen, die diesen innerhalb von Sekunden für euch in den Hades schickten.

In einem Forum-Beitrag nahm Ubisoft nun zu dieser Art des XP-Sammelns Stellung:

"Wir wollen uns darauf konzentrieren, Kreativität zu belohnen, indem wir qualitativ hochwertige Quests in den Vordergrund stellen, während wir daran arbeiten, den Einfluss, welche solche (XP-)Sammelquests auf die Spieler haben, zu reduzieren."

Als Konsequenz werden solche Quests, die den "Story Creator Mode" derart missbrauchen nicht länger vom Spiel empfohlen und gegen diejenigen Spieler, die wiederholt bewusst solche Quests erstellen, werde vorgegangen werden.

Community reagiert in Extremen auf den Trailer

"The Witcher"-Serie: Community reagiert in Extremen auf den Trailer

Am Samstag war es soweit: Netflix präsentierte den ersten Trailer zur kommenden "The Witcher"-Serie u (...) mehr

Weitere News

* Werbung