GameStop: Videospielladenkette präsentiert neues Konzept

von Michael Sonntag (Mittwoch, 17.07.2019 - 10:11 Uhr)

Es steht nicht besonders gut um GameStop. Die Videospielladenkette hat seit Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen und verliert auch immer mehr an Relevanz in Zeiten des digitalen Handels. Um das Ruder jetzt doch nochmal herum zu reißen, hat GameStop nun ein neues Geschäftsmodell vorgestellt.

Vergangenheit und Zukunft: Videospiel-Läden: Wie geht es ihnen eigentlich?

Fallende Aktienkurse, Verschuldungen, falsche Entscheidungen - der Branchenanalyst Michael Pachter, der sich kürzlich zu den Problemstellen des Unternehmens geäußert hat, gibt GameStop noch 10 Jahre, danach soll Schluss sein. Um den Verfall doch noch aufzuhalten, möchte GameStop laut einer offiziellen Pressemitteilung zwei neue Konzepte umsetzen, um die Marke wieder attraktiver zu gestalten.

Dazu gehört zunächst, das generelle Design der Filialen zu überholen. Hierbei wird GameStop mit der Designfirma R/GA zusammenarbeiten, die auch schon von Unternehmen wie McDonald's und Lego mit Projekten betraut worden ist. Das zweite Konzept verfolgt das Ziel, in den Filialen nicht mehr nur Spiele anzubieten, sondern auch ein bestimmtes Lebensgefühl rund um Gaming.

Demnach sollen den Kunden, sobald er den Laden betritt, Anspielstationen und eSports-Turniere erwarten. GameStop soll als Ort wahrgenommen werden, wo Spieler sich intensiv über ihr Hobby austauschen können. Darüber hinaus sollen bestimmte Läden, statt dem aktuellen Markt hinterherzulaufen, nur Retrospiele anbieten.

Es bleibt abzuwarten, ob die neuen Konzepte dem Unternehmen helfen, wieder auf Kurs zu kommen. Was haltet ihr von den Ideen? Könnte GameStop damit wieder zu einem attraktiven Ziel für euch werden? Schreibt es uns eure Meinung gerne in die Kommentare.

Spieler werden von Killer-Bären angegriffen

Bären stellen in Ghost of Tsushima eine große Gefahr dar – dies mussten nun auch zwei Spiel (...) mehr

Weitere News