Call of Duty: Modern Warfare - Crossplay, fehlende Mini-Map und Battle Royale

von Sören Wetterau (Montag, 05.08.2019 - 11:15 Uhr)

Der verhüllende Schleier rund um den Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Modern Warfare ist gelüftet. Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es drei signifikante Änderungen zu beachten.

CoD - Modern Warfare: Das erwartet euch im Multiplayer!

Was wir bisher wussten

Die Informationen zum neuen Call of Duty: Modern Warfare gibt es in diesem Jahr immer nur in mittelgroßen Schüben. Ende Mai hat Activision den Ego-Shooter angekündigt, später den Abschied vom gängigen "Season Pass"-System bestätigt und erst vor wenigen Tagen den Multiplayer-Modus ausführlich vorgestellt. In unserer Vorschau "Call of Duty: Modern Warfare - Das alles erwartet euch im Multiplayer" erhaltet ihr die wichtigsten Informationen dazu.

Was neu ist

Neben den üblichen Anpassungen im Mehrspieler-Bereich gibt es im diesjährigen Call of Duty aber auch drei größere Änderungen, die in den Foren und sozialen Netzwerken bereits heiß diskutiert werden. Da wäre zum einen der Rauswurf der Mini-Map, die sonst eigentlich immer mit an Bord gewesen ist. Stattdessen setzt Entwickler Infinity Ward, ähnlich wie in anderen aktuellen Shootern, auf ein Kompass-System, welches in der oberen Hälfte des Bildschirms ständig zu sehen ist. Feinde werden dort gegebenenfalls rot markiert, aber wie sieht es mit befreundeten Spielern aus?

Laut Joel Emslie, Studio Director bei Infinity Ward, werden diese mit einer Namensplakette versehen. Sind sie allerdings zum Beispiel hinter einer Mauer versteckt, werden sie entsprechend umrandet, so dass es zu keiner Verwechslung kommt.

"Es zeigt nur Umrandungen, wenn Verbündete durch Wände und Gebäude verdeckt sind. Wenn sie in Sichtweite sind, sind der Spielertag und kleine UI-Indikatoren sichtbar."

Crossplay

Ebenfalls neu ist die vollständige Unterstützung von Crossplay. PC-, PS4- und "Xbox One"-Spieler können in Call of Duty: Modern Warfare gegeneinander antreten. Damit es nicht zu unfairen Vorteilen kommt, gibt es entsprechende Schutzmaßnahmen, wie Dualshockers berichtet. So werden Tastatur-Spieler auch nur auf Spieler treffen, die ebenfalls eine Tastatur nutzen. Konsolenspieler mit einem Gamepad können sich aber optional dafür entscheiden, freiwillig gegen solche Spieler antreten zu wollen.

Einen fliegenden Wechsel zwischen Gamepad und Tastatur wollen die Macher derweil unterbinden. So soll es keine Möglichkeit geben, während eines Matches das Eingabegerät zu wechseln. Stattdessen gilt es sich vor dem Start festzulegen.

Battle Royale

Zu guter Letzt steht noch das Thema Battle Royale im Raum, welches Call of Duty: Black Ops 4 im vergangenen Jahr in den Fokus gerückt hat. Bei Call of Duty: Modern Warfare wird es zu Beginn, so heißt es seitens Infinity Ward in einem Interview mit IGN, keinen solchen Modus geben. Zwar sei das Team durchaus interessiert an Battle Royale und großen Spielerzahlen, aber derzeit konzentriere man sich auf den Kern-Multiplayer.

Bis ihr selbst Hand an Call of Duty: Modern Warfare anlegen könnt, vergeht noch ein bisschen Zeit. Der Ego-Shooter erscheint voraussichtlich am 25. Oktober für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Noch zuvor wird es auf allen Plattformen einen Beta-Test geben.

Spieler werden von Killer-Bären angegriffen

Bären stellen in Ghost of Tsushima eine große Gefahr dar – dies mussten nun auch zwei Spiel (...) mehr

Weitere News