Ninja | Erfolgreicher Start beim Streaming-Dienst Mixer

von Tom Lubowski (06. August 2019)

Ninja hat Twitch den Rücken gekehrt. Nun streamt er beim Konkurrenten "Mixer" von Microsoft und legte einen außerordentlich erfolgreichen Start hin.

Wir sprachen bereits mit Ninja über Fortnite, PUBG und Co.:

Was wir bisher wussten

Am 1. August kündigte Ninja, der mit bürgerlichem Namen Tyler Blevins heißt, seinen Rücktritt von der Streaming-Plattform Twitch an. Mit seinem Weggang verliert Twitch nun einen seiner größten Streamer. Eine neue Möglichkeit, um auch weiterhin live vor der Kamera zu zocken, hat Blevins jedoch bereits gefunden. Der Fortnite-Veteran streamt ab sofort exklusiv für den Konkurrenten Mixer (Screenrant berichtet).

Was neu ist

Schon kurz nach Bekanntwerden des Wechsels stiegen Ninjas Abozahlen auf Mixer auf 500.000 an. Das sind etwa doppelt so viele wie zu dessen Hochzeiten auf Twitch (250.000 Abonennten), wobei der Vergleich aber relativiert werden muss:

Auf Mixer können User im August Ninja kostenlos abonnieren, und zwar durch einen simplen Klick auf einen Button. Auf Twitch Prime hingegen müsst ihr sowohl auf Twitch als auch auf Amazon eingeloggt sein und einen Freischaltungsprozess durchlaufen, um die beiden Accounts zu verbinden. Mixer bietet also einen wesentlich simpleren und schnelleren Einstieg.

Gestern knackte Ninja sogar bereits die Millionen-Marke an Abonnenten auf seinem neuen Kanal. Mit dem unerwartet großen Anstieg seiner Community schaffte es Blevins zudem die Mixer-App im Apple Store in die Charts zu katapultieren.

Angesichts des Mega-Erfolgs sollte allerdings beachtet werden, dass Mixer - wie oben erläutert - derzeit ein kostenlose Abonnement des Streamers anbietet. Ob und wie dieser schnelle Erfolg auch weiterhin Bestand hat wird die Zukunft zeigen.

Unklar ist allerdings noch, welche Auswirkungen der Wechsel von Ninja zu Mixer für Twitch haben wird. Bei Twitch handelt es sich um die wesentlich größere Streaming-Plattform. Ob Mixer dadurch einen Erfolgsschub verzeichnen kann und möglicherweise langfristig ein erstzunehmender Konkurrent werden wird, bleibt abzuwarten.

Tags: Twitch   Livestream  

Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Little Nightmares 2 | Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Mit dem charmanten Little Nightmares aus dem Jahr 2017 konnten Bandai Namco Entertainment und Tarsiers Studios (...) mehr

Weitere News

* Werbung