Wer verdient mehr? eSportler und Staatsoberhäupter im Vergleich

von Ove Frank (06. August 2019)

Nicht selten werden Menschen in der Gesellschaft nach ihrem Einkommen bemessen. Ärzte, Juristen oder Ingenieure verdienen gemessen am Durchschnittseinkommen sehr viel Geld im Jahr - ebenso Politiker. Doch wie schneiden Pro-Gamer eigentlich im Vergleich zu ihren Staatsoberhäuptern ab? Ein Magazin hat sich dieser Frage gestellt und erstaunliche Erkenntnisse zu Tage gefördert.

Alan Wake 2, Assassin's Creed: Universe, neues Burnout - Diese Spiele müssen unbedingt kommen:

Was wir bisher wussten

Dass erfolgreiche Gamer ordentlich abkassieren können, ist in der "Szene" hinlänglich bekannt. Zuletzt konnte der erst sechzehnjährige Kyle "Bugha" Giersdorf im Spiel Fortnite als "World Cup"-Sieger hervorgehen und ein Preisgeld von drei Millionen US-Dollar einstreichen.

Fortnite ist indes nicht das einzige Spiel, in welchem ordentlich Geld gemacht werden kann. Auch mit Spielen wie Dota 2 oder Counter-Strike: Global Offensive lässt sich in Turnieren ordentlich Geld verdienen. Auf esportsearnings.com kann öffentlich eingesehen werden, wie viel die Top-Spieler mit Preisgeldern verdienen.

Aber wie sieht es mit den Einnahmen im Vergleich zu denjenigen aus, die die politischen Geschicke dieser Erde lenken?

Was neu ist

only4gamers.de hat eine Gegenüberstellung veröffentlicht, die zeigt, wie viel die Top-Gamer aus 29 Ländern im Vergleich zu ihren Staatsoberhäuptern verdienen. Dabei wurden die Einkommensangaben der Spieler auf esportsearnings.com mit den Einkünften der Staatsoberhäupter auf Wikipedia verglichen.

Dieser Gegenüberstellung lässt sich entnehmen, dass sich das Pro-Gamer-Dasein - im Vergleich zum Führen eines Landes - finanziell deutlich mehr lohnt. So verdienen Merkel, Putin, Trump und Co. in ihrem aktuellen Job merklich weniger als ein paar "Nerds", die währenddessen auf ihren Tastaturen rumhacken.

So verdient die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit knapp 300.000 US-Dollar weniger als halb so viel, wie der "Dota 2"-Spieler Kuroky, der auf fast 650.000 US-Dollar an Turnier-Einnahmen kommt.

Beim russischen Präsidenten Wladimir Putin sieht es im Vergleich zu seinem Landsmann Solo (ebenfalls "Dota 2"-Spieler) noch extremer aus. So verdient Putin offiziell 136.000 US-Dollar, während Solo im Jahr 2018 mehr als 840.000 US-Dollar an Turnier-Prämien einfahren konnte.

Folgendes muss hier allerdings erwähnt werden: Diese Liste vergleicht lediglich die Einnahmen aus Turnieren seitens der Spieler mit den offiziellen Verdiensten der jeweiligen Staatsoberhäupter in ihrer entsprechenden Funktion. Zusätzliche Einkünfte, wie die Werbe- und Streaming-Einnahmen der Spieler oder das extern erwirtschaftete Geld der Staatsoberhäupter durch ihre Unternehmen oder aus Bücherverkäufen, werden hier nicht mit einbezogen, weshalb diese Liste keinen Gesamt-Abgleich präsentiert.

News gehört zu diesen Spielen

Fortnite
Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Little Nightmares 2 | Fortsetzung des Horror-"Jump and Runs" angekündigt

Mit dem charmanten Little Nightmares aus dem Jahr 2017 konnten Bandai Namco Entertainment und Tarsiers Studios (...) mehr

Weitere News

* Werbung