Cyberpunk 2077 | Ihr könnt kein Geschlecht mehr festlegen, sagt Entwickler

von Michael Sonntag (Donnerstag, 29.08.2019 - 15:05 Uhr)

Während Spieler in klassischen Editoren zwischen männlichen und weiblichen Charakteren auswählen können, soll das kommende Cyberpunk 2077 auf diese Kategorisierung verzichten. Das gab Entwickler CD Projekt Red kürzlich in einem Interview bekannt.

Das ist neu

Wie Concept Artist Marthe Jonkers kürzlich im Interview mit Metro erklärte, werden die Spieler in Cyberpunk 2077 keine klassischen Kategorien wie männlich und weiblich vorfinden.

Du wählst nun deinen Körpertyp, weil wir dir die Freiheit geben wollen, jeden Charakter zu erstellen, den du haben willst. Du wählst also deinen Körpertyp und dann haben wir zwei Stimmen - eine männliche und eine weiblich klingende Stimme. Du kannst diese dann nach eigenen Wünschen verbinden," sagte Jonkers.

Diese Änderung sei eine Reaktion auf die Spielerkritiken an dem knapp fünfzig minütigen Gameplay-Video, das CD Projekt Red letztes Jahr auf der gamescom präsentiert hat. So sollt ihr im Spiel die Möglichkeit bekommen, euren Charakter mit individuellen Zügen auszustatten, wozu unter anderem unterschiedliche Geschlechtsmerkmale, Frisuren, Hautfarben und Tattoos gehören.

Cyberpunk 2077 soll am 16. April 2020 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Meinung

Ich finde die Entscheidung von CD Projekt Red großartig. Auch wenn sie damit natürlich auch auf Gegenstimmen treffen werden, sollten sie sich nicht abbringen lassen. Es ist es eine vielversprechende Möglichkeit, das Thema rund um Transgender differenzierter zeigen zu können - und vor allem zu veranschaulichen, wenn die Spieler mit dem Editor experimentieren, ganz individuelle Menschen erstellen und sich somit "spielerisch" vom konservativen Schubladen-Denken distanzieren können.

Ich werde nicht müde, es für die Kritiker zu wiederholen: Eine Entfernung der Männlichkeits/Weiblichkeits-Kategorie ist kein Verlust, sondern ein Gewinn. Einerseits werden bisher tabuisierte Themen in die Gaming-Welt aufgenommen, genauso wie gleichzeitig bestimmte Menschen nicht mehr durch Schubladen ausgeschlossen werden. Somit ist kein Cyberpunk 2077 nach dem Prinzip nicht nur ein Spiel, das in der Zukunft spielt, sondern sie teilweise auch wahr werden lässt.

mit "Animal Crossing"-Switch jetzt für nur 19,50 Euro/Monat

Diesen Deal solltet ihr euch nicht entgehen lassen: Aktuell könnt ihr euch einen tollen Handytarif z (...) mehr

Weitere News

* Werbung