PewDiePie | YouTuber pausiert die "Pew News"

von Henry Hoffmann (Montag, 23.09.2019 - 14:08 Uhr)

In letzter Zeit dreht sich wieder einiges um den schwedischen YouTuber “PewDiePie“. Neben seinem kürzlichen Durchbruch von insgesamt 100 Millionen Abonnenten auf YouTube und einer zurückgezogenen Spende, pausiert er nun die "Pew News". Und das aus einem interessanten Grund.

Was wir bisher wussten

PewDiePie (Felix Arvid Ulf Kjellberg, so sein bürgerlicher Name) hat die 100-Millionen-Abonennten-Marke auf YouTube geknackt. Um dies zu feiern wollte Er 50.000 Euro an die “Anti-Defamation League“ (kurz ADL) spenden, zog diese Spende aber wieder zurück, um sie zu einem späteren Zeitpunkt an andere Organisationen zu vergeben.

Daraus entstanden Verschwörungstheorien darüber, warum er die Spende zurückgezogen hat. Manche meinten zum Beispiel, Er sei dazu gezwungen worden.

Was neu ist

PewDiePie klärt in einem Video darüber auf, was tatsächlich passiert ist und warum es in der nächsten Zeit keine “Pew News“, ein sehr beliebtes Format in der Fan-Gemeinde, geben wird.

Der YouTuber hat keine Lust mehr auf das Drama auf der Plattform, das in letzter Zeit stattfindet und bezieht sich dabei auch auf die große Kontroverse, die sich um ihn entwickelt hat. Unter anderem durch ein Eisenkreuz, was auf einem seiner Oberteile abgebildet ist. Einige haben dies als ein Zeichen zur Unterstützung von rechtsextremistischen Gruppen verstanden. Dabei handle es sich bei dem Kreuz um etwas völlig anderes, so PewDiePie.

"I'm a saint or I'm a devil. I'm neither of these things, I'm just a normal guy, that's it." - PewDiePie

(Ich bin ein Heiliger oder ein Teufel. Ich bin nichts von beiden, ich bin nur ein normaler Typ. Das ist alles.)

Was er damit sagen will ist, dass aktuell viele Menschen (und auch Medien) zu sehr auf Details achten, und ihn automatisch zu etwas zuordnen, was PewDiePie gar nicht ist. Er selbst sagt, bei dem Kleidungsstück mit besagtem Kreuz habe er nicht darauf geachtet, was er trägt. Er mag einfach die Marke. Laut ihm haben auch andere YouTuber momentan mit Klatsch und Verschwörungstheorien zu kämpfen.

Schlussendlich meint Kjellberg auch, dass die Pew News nicht wichtig sind. Es geht meistens um Tratsch, der nicht allzu lang relevant ist. Im schlimmsten Fall werden sogar noch Gerüchte, die nicht stimmen unnötig verbreitet, da Aussagen des YouTubers falsch verstanden oder aus dem Kontext genommen werden.

Meinung

Meiner Ansicht nach reagiert PewDiePie sehr erwachsen. Auch wenn das Format viele Fans hatte, hat es scheinbar zu Fehlinformationen und Shitstorms geführt, die eigentlich unnötig sind, da das meiste ohnehin nach einem Tag vergessen ist. Er hätte nur mehr "Öl ins Feuer gegossen" und das sollte eine Person mit einer so großen Einflussreichweite (die gleichzeitig auch Vorbild von vielen jüngeren Zuschauern ist) tunlichst meiden.

Seitens der Zuschauer sollten diese darauf achten, dass sie, wenn sie vermuten, dass etwas nicht stimmt, genau prüfen, ob deren Verdacht korrekt ist, anstatt einfach direkt mit dem Finger auf etwas zu zeigen und es zu kategorisieren, ohne den genauen Hintergrund zu kennen.

News gehört zu diesen Spielen

YouTube
Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Battlefield 5 | Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Eine Karte, die definitiv den Klassiker-Status inne hat: Wake Island wird schon bald in Battlefield 5 spielbar (...) mehr

Weitere News

* Werbung