Neue Forschungserkenntnisse | Über die Hälfte der Eltern zockt gemeinsam mit ihren Kindern

von Florian Rudolph (Dienstag, 24.09.2019 - 15:38 Uhr)

Videospiele sind nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche. Laut einer neuen Befragung von YouGov, einem Meinungsforschungsinstitut, spielen mehr als die Hälfte der Eltern gemeinsam mit ihren Kindern. Der game - Verband der deutschen Games-Branche e.V. stellt zum 25-jährigen Jubiläum der USK nun die Ergebnisse dieser Befragung vor.

Kinder spielen gerne Videospiele. Eltern sollten immer einen Blick darauf haben, was sie gerade spielen.Kinder spielen gerne Videospiele. Eltern sollten immer einen Blick darauf haben, was sie gerade spielen.

Was wir bisher wussten

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, kurz USK, ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Computerspielewirtschaft in Deutschland. Sie prüft aktuelle Spiele technisch sowie inhaltlich auf den verschiedenen Spielplattformen. Nach der ausführlichen Prüfung erteilen staatliche Vertreter auf Grundlage der USK dem Spiel eine Alterskennzeichnung.

Diese Kennzeichen regeln für jedes geprüfte Spiel, ob es an jugendliche und Kinder verkauft werden darf. Erhält ein Spiel beispielsweise die Einstufung "Ab 12 Jahren" darf es im Laden nicht an ein 10-jähriges Kind verkauft werden. Andernfalls droht dem jeweiligen Verkäufer eine Strafe von bis zu 50.000 Euro.

Zusätzlich zur gesetzlichen Grundlage dient die Alterskennzeichnung Eltern zur Orientierung. Wollen sie ein neues Spiel für ihr Kind kaufen, kennen sich jedoch nicht mit der Thematik des Spiels aus, gibt ihnen die Alterseinstufung einen Anhaltspunkt, ob ihr Kind das Spiel spielen sollte, oder nicht.

Was neu ist

Die Ergebnisse der Befragung des Meinungsinstituts YouGov besagen, dass 53 Prozent der befragten Eltern regelmäßig gemeinsam mit ihren Kindern Videospiele spielen. Bei Eltern, die selbst gern zocken, sind es sogar 64 Prozent. Außerdem haben mehr als ein Viertel der befragten Eltern einen Blick darauf, wie viel Zeit, ihre Kinder mit Computerspielen verbringen und sogar 85 Prozent der Eltern achten auf die Ausgaben ihrer Kinder. Felix Falk, Geschäftsführer des game sagt dazu in eienr Pressemitteilung Folgendes:

„Kinder- und Jugendschutz ist angesichts der vielen neuen Möglichkeiten digitaler Medien eine wichtige Herausforderung, die allerdings von der großen Mehrheit der Eltern in Deutschland gut gemeistert wird. Die Mehrzahl der Eltern macht es richtig vor: Wer gemeinsam mit seinen Kindern spielt, bekommt den besten Überblick über ihren Medienkonsum, zeigt Interesse an ihren Hobbys, verbringt wertvolle Zeit miteinander und hat auch noch jede Menge Spaß dabei“

Etwa die Hälfte der Eltern nutzt technische Schutzmöglichkeiten, um die Spielzeit ihres Nachwuchses einzugrenzen. Ebenso viele antworteten auf die Frage nach der Bedeutung von Videospielen, dass diese den Kindern wichtige Kompetenzen vermitteln würden.

Nicht nur Kinder lieben es gerade an Ostern nach bunten Eiern und Schokohasen zu suchen. Auch Gamer suchen gerne nach sogenannten Easter Eggs in Videospielen. Wisst ihr, in welchen Spielen sich diese zehn Easter Eggs befinden?

Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, ist für viele das Schönste auf der Welt. Mittlerweile stehen Eltern Videospielen sehr offen gegenüber und beschäftigen sich laut den Ergebnissen der Meinungsforschung immer mehr mit dem virtuellen Hobby ihres Nachwuchses. Auch den Kindern macht es sicherlich Spaß die virtuellen Welten gemeinsam mit ihren Eltern zu erforschen.

Spieler finden Hinweise auf Zombie-Modus

Die Spieler von Red Dead Online wünschen sich bereits seit langer Zeit einen Zombie-Modus. Dieser kö (...) mehr

Weitere News