Ghost Recon: Breakpoint | Jetzt schon im Sale

von Jascha Ihmann (Dienstag, 08.10.2019 - 13:20 Uhr)

Ghost Recon: Breakpoint ist momentan in aller Munde. Nur oftmals leider nicht auf die Art und Weise wie sich das Ubisoft vielleicht wünscht. Nur drei Tage nach Erscheinen bieten verschiedene Händler den "Open World"-Titel schon zu einem reduzierten Preis an.

Der neueste Teil der "Tom Clancy's"-Reihe erntet zurzeit viel Kritik. Der neueste Teil der "Tom Clancy's"-Reihe erntet zurzeit viel Kritik.

Was wir bisher wussten

Seit dem 04. Oktober ist Ghost Recon: Breakpoint offiziell im Handel und löste seitdem einige Kontroversen aus, vor allem wegen Mikrotransaktionen. Der Vollpreistitel hat einen großen Ingame-Store, in dem ihr euch mit sogenannten "Ghost Coins" Skins und vor allem Spielvorteile mit verschiedensten Waffenzubehörteilen erkaufen könnt.

Auch warteten einige Spieler am Freitag vor einem Ladebildschirm, da der Ansturm an Spielern die Server wohl in die Knie zwang und das Spiel über keinen Offline-Modus verfügt.

Was neu ist

Wie Gamerant berichtet, fallen bereits nach drei Tagen die Preise von Ubisofts neuem Spiel. Während sich der deutsche Amazon-Preis aktuell weiterhin auf 65 Euro beläuft, reduzieren ausländische Händler, wie amazon.com oder Walmart, den Titel bereits um 10 Euro.

Was das konkret für die Verkaufszahlen bedeutet, ist unklar. Wahrscheinlich ist aber, dass Ubisoft mit Ghost Recon: Breakpoint noch viel Arbeit haben wird. Ein durchschnittlicher User-Score von 2.6 auf Metacritic und 57 Punkte im aktuellen Pressespiegel sprechen eine deutliche Sprache.

Auf die erste Welle an Kritik wurde bereits reagiert, indem verschiedene Mikrotransaktionen auf unbestimmte Zeit aus dem Ingame-Shop entfernt wurden.

Meinung von Jascha Ihmann

Ich war der Meinung/Hoffnung, dass die Zeiten der negativen Schlagzeilen für Ubisoft vorbei sind. Nach den großen "Downgrade"-Debakeln und den vielen Mikrotransaktionen entwickelte sich das Unternehmen wieder in eine positive Richtung. Mit Assassin's Creed: Odyssey lieferten sie ein wahres Rollenspiel-Brett, das noch lange nach Erscheinen unterstützt wurde. Auch Rainbow Six: Siege kann sich einer stets wachsenden Anhängerzahl erfreuen.

Dass Ubisoft mit Ghost Recon: Breakpoint in das alte Verhalten zurück verfällt, macht mich eher traurig als sauer. Ich für meinen Teil werde vorerst die Finger von Breakpoint lassen und auf Updates und Patches warten, wie ich es heutzutage leider häufig mache.

Die Bewertungen zu Ghost Recon: Breakpoint fallen ernüchternd aus. Die Kommentarspalten sind voll von unzufriedenen Spielern. Ähnlich wie bei unserem Quiz hier. Findet heraus, worüber diese Gamer gerade meckern:

Schreibt uns in die Kommentare gern eure Meinung zum Spiel: Seid ihr ebenso enttäuscht wie viele andere Spieler oder macht es euch Spaß? Wir sind gespannt auf eure Beiträge.

Ghost Recon-Reihe



Ghost Recon-Reihe anzeigen

Zwei altbekannte Taschenmonster kehren zurück

Pokémon: Schwert & Schild | Zwei altbekannte Taschenmonster kehren zurück

Eine japanische Download-Karte kündigt versehentlich zwei altbekannte Pokémon für die kommende (...) mehr

Weitere News

* Werbung