Twitch | Blizzard Taiwan löscht Stream wegen China-Protest

von Florian Rudolph (Dienstag, 08.10.2019 - 14:40 Uhr)

Am Sonntag streamte der bekannte Spieler "blitzchung" auf dem taiwanesischen Twitch-Kanal von Hearthstone. Nach dem Match wurde der Stream aufgrund einer Protestaussage des Spielers jedoch beendet und hatte noch weitreichendere Konsequenzen.

Nach seinem Hearthstone-Match protestierte "blitzchung" gegen China. Nun muss er die Konsequenzen tragen.Nach seinem Hearthstone-Match protestierte "blitzchung" gegen China. Nun muss er die Konsequenzen tragen.

Was ist passiert?

Der Hearthstone-Spieler Ng "blitzchung" Wai Chung trat nach seinem Grandmaster-Match am Wochenende in einem Interview auf dem Taiwanesischen Hearthstone-Twitch-Kanal auf. In diesem forderte er die Befreiung Hongkongs von China.

Befreit Hongkong, die Revolution unserer Zeit!

Die beiden Caster versteckten ihre Gesichter während des Ausrufs hinter ihrem Tisch, um nicht mit dem Gesagten in Verbindung gebracht zu werden. Im Anschluss sagten sie: „Ok, das wars, Blitz bro“, und als die Produktion realisierte, was gerade geschehen war, wurde der Stream sofort gestoppt und Werbung eingespielt. Mittlerweile ist auch das VOD zu dem Match gesperrt worden.

Hintergrund für diese Aktion sind laut invenglobal die massiven Proteste gegen das Engagement der chinesischen Regierung in der Region Hongkong. Etwa ein Siebtel der gesamten Bevölkerung Hongkongs ging im März diesen Jahres auf die Straße, hat Flughäfen blockiert oder sich an einer anderen Form von Protest beteiligt.

Einen Tag nach der Aktion hat Blizzard zu den Vorkomnissen Stellung genommen. Sie sind demzufolge nicht glücklich mit der Situation und sperren "blitzchung" für ein Jahr für alle Wettbewerbe. Zusätzlich dazu, wird er für die Season 2 kein Preisgeld erhalten und aus der Liga entfernt.

Wieso ist das wichtig für euch?

In vielen Ländern gibt es politische Proteste und die Menschen suchen sich immer mehr Plattformen, um auf diese aufmerksam zu machen. Hierzulande bekommt man trotzdessen meist nur sehr wenig davon mit oder hat es zeitnah wieder vergessen. Proteste, wie die von Ng "blitzchung" Wai Chung sind daher wichtig, um in der Öffentlichkeit präsent zu sein.

Wie soll sich etwas an den Missständen - nicht nur in Hongkong - ändern, wenn sich keiner darüber beschwert? Auch in Deutschland finden täglich Proteste statt, wie "Fridays for Future" oder bis vor einem halben Jahr die "Artikel 13"-Proteste.

Durch die Proteste des Hearthstone-Spielers sind die Probleme in Hongkong nun in aller Munde, und vielleicht bewirkt das auch etwas. Je länger die Probleme in dem Medien kursieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass Reaktionen folgen werden.

Meinung von Florian Rudolph

In erster Linie muss man sagen, dass Blizzard mit der Sperre für den Spieler und der Streichung seines Preisgeldes nur nach den Regularien handelt. Es ist den Spielern untersagt während des Turniers sich selbst, Blizzard oder andere Teile der Öffentlichkeit in Misskredit zu bringen. Andererseits stehen viele Menschen Ng Wai Chung alias "blitzchung" bei und befürworten seinen Mut und seine offene Meinung. Und das ist auch gut so. In einem Statement sagt er auch, dass er es als seine Aufgabe ansehe, Menschen auf die Proteste aufmerksam zu machen. Auch wenn er dafür teuer bezahlen musste, hat er genau das jetzt mit Sicherheit schon geschafft.

News gehört zu diesen Spielen

Hearthstone - Das Flüstern der Alten Götter
Kapitel 2 ist da - Neue Karte, neue Waffen, neue Möglichkeiten

Fortnite | Kapitel 2 ist da - Neue Karte, neue Waffen, neue Möglichkeiten

So eben hat sich das Wurmloch aufgelöst, um Kapitel 2 in Fortnite zu starten. Die ersten Spieler könn (...) mehr

Weitere News

* Werbung