Fallout 76 | Verärgerter Fan trollt Bethesda mit "geklauter" Domain

von Manuel Karner (Freitag, 25.10.2019 - 17:39 Uhr)

Damit hat Bethesda wohl nicht gerechnet: Ein verärgerter "Fallout 76"-Fan hat sich die ungesicherte Domain "falloutfirst.com" geschnappt, um seiner Wut über das jüngst veröffentlichte Abo-Modell Fallout 1st Ausdruck zu verleihen.

Das Abo-Modell hört auf den Namen "Fallout 1st".Das Abo-Modell hört auf den Namen "Fallout 1st".

Bethesda hat das von Fans heißersehnte "Wastelanders"-Update von Fallout 76 verschoben und zu allem Übel ein Abo-Modell mit saftigem Preis angekündigt. Die Spieler werden mit 15 Euro monatlich oder 120 Euro jährlich zur Kasse gebeten und erhalten im Gegenzug nebst anderen Boni einen privaten Server, auf den sie alleine oder gemeinsam mit bis zu sieben Freunden zocken können.

Sollte man zumindest erwarten. Denn wie diverse Spieler in Foren wie ResetEra oder Reddit berichten, weisen die versprochenen Inhalte des teuren Abonnements zahlreiche Probleme auf. So lässt die Verwertungskiste, die eigentlich unendlich viel Stauraum bieten sollte, anscheinend einige Items einfach verschwinden und in den privaten Welten seien tote NPCs und bereits geplünderte Areale zu finden.

Grund genug für viele Spieler auf die Barrikaden zu gehen. Und so hat sich ein verärgerter Spieler die Domain Fallout First geschnappt, den Blog-Post zum Update von Bethesda auf der offiziellen Webseite kopiert und den Text mit zynischen Ausdrücken versehen. Der Abo-Service "Fallout 1st" wurde beispielsweise kurzerhand in "Fallout Fuck You 1st" umbenannt. Aber damit nicht genug. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Webseite:

"Diese bescheuerte Community bittet seit dem Launch von Fallout 76 um die Möglichkeit, alleine in privaten Welten zu spielen (wie es sich für ein Fallout-Spiel gehört), und wir geben widerwillig bekannt, dass die Inhalte mit Fallout Fuck You 1st ins Spiel kommen. Seid ihr Sklaven von Fallout Fuck You 1st, liegt es ganz bei euch, wie ihr eure private Welt nutzt, sofern wir dies zulassen: Ladet bis zu sieben eurer nicht existierenden Freunde gleichzeitig ein (insgesamt acht Personen pro private Welt) um euch zu begleiten, während wir euch mit unserem Pay-to-Win-System verarschen [...]".

Fans, die im Internet nach Fallout 76 suchen, könnten unter Umständen auf diese Webseite stoßen und dürften sich demzufolge fragen, was denn mit Publisher und Entwickler Bethesda los ist. Damit hat Bethesda aber natürlich rein gar nichts zu tun.

Schon seit dem Release steht das Multiplayer-Rollenspiel Fallout 76 unter keinem guten Stern. Schuld daran sind unzählige Bugs, die nur in großen Zeitabständen behoben werden. Viele Spieler werfen Bethesda mit der Ankündigung des Abo-Modells vor, sich nicht auf die Probleme von Fallout 76 zu konzentrieren, sondern stattdessen "Pay 2 Win"-Inhalte zu implementieren.

Diese 35 Pokémon alter Editionen sind wohl doch dabei

Pokémon: Schwert & Schild | Diese 35 Pokémon alter Editionen sind wohl doch dabei

Pokémon: Schwert & Schild steht kurz vor der Veröffentlichung und Fans sind gespannt, (...) mehr

Weitere News

* Werbung