Star Wars | "AT-AT" - Fallen Order beendet die Aussprache-Diskussion endgültig

von René Wiesenthal (Freitag, 15.11.2019 - 11:18 Uhr)

Es wurde in den letzten Jahren heiß diskutiert: Wie spricht man denn nun wirklich den AT-AT aus? Star Wars Jedi: Fallen Order klärt diese Frage endgültig. Und verletzt damit sicher die Gefühle einiger Fans.

Preisfrage: Was sehen wir da? Einen "AT-AT" oder einen "@-@"?Preisfrage: Was sehen wir da? Einen "AT-AT" oder einen "@-@"?

Beiläufig und fast unbemerkt passiert es, dass Cal Kestis, der Protagonist aus Star Wars Jedi: Fallen Order eine langjährige Diskussion unter "Star Wars"-Fans für immer beendet. Die Diskussion darüber, wie man die Imperialen Läufer ausspricht – besser gesagt deren Fachbezeichnung „AT-AT“. Fast unbemerkt deswegen, weil ich ein findiger Fuchs bin und es mir deswegen beim Testen sofort – so zusagen – ins Ohr gesprungen ist. Cal spricht in einer Sequenz des Spiels über Funk mit seiner Crew auf der Mantis und nennt die hundeähnlichen, behäbigen Kampfmaschinen so, wie sie viele Fans wohl niemals genannt haben: „@-@“.

Warum gibt es diese Diskussion überhaupt?

Das Universum von Star Wars ist voll von ausgefallener Zukunftstechnik: Droiden, Waffen, Fahrzeuge und Raumschiffe. Viele von ihnen haben Kosenamen, alle aber eine fachliche Typenbezeichnung. So zum Beispiel die beiden ungleichen Droiden aus der ursprünglichen "Star Wars"-Trilogie, die so genannte R2D2- und C3PO-Einheiten sind. Lest ihr diese Bezeichnungen, sprecht ihr sie im Kopf Buchstabe für Buchstabe nach. Niemand würde wohl auf die Idee kommen, sie wie gewöhnliche Worte auszusprechen – zumal das im Fall der beiden Droiden nahezu unmöglich ist und zur irreparablen Beschädigung der Zunge führen würde. Ebenso bei den Hähnchen-ähnlichen AT-ST, den kleineren Verwandten der AT-ATs. Umso ungewöhnlicher erscheint es, dass also ausgerechnet die AT-ATs nicht Buchstabe für Buchstabe, sondern eben „@-@“ ausgesprochen werden sollen.

Wirklich neu ist diese „Auflösung“ der Diskussion zugegebenermaßen nicht. Schon vor Jahren wurde der angebliche Beweis angetreten, dass die Läufer „@-@“ gesprochen gehören, da eine Spielzeugwerbung sie auf eben diese Weise benannte. Sogar J.J. Abrams, der Regisseur von zwei der neuen "Star Wars"-Filme, wählte diese Aussprache in Interviews. Nur sind das alleine auch keine Beweise. Viel schlagkräftiger ist da die Aussage von Lucasfilms PR-Team, dem TIME im Jahr 2010 eine Anfrage schickte, um eine endgültige Antwort auf die Frage nach der Aussprache zu bekommen. Wie sie ausfiel? AT-ATs würden so ausgesprochen, dass man den Namen auf „hat-hat“ reimen könne.

Das tut dem einen oder anderen "Star Wars"-Fan sicher weh, hatte man die eindrucksvollen Metall-Biester doch die gesamte Jugend über als „Ey-Tie-Ey-Tie“ bezeichnet. Es ist eben schwer, sich als Fan daran zu gewöhnen, wenn nach vielen Jahren eine gefestigte Bezeichnung in Frage gestellt wird. Und dann kommt der Jungspund Cal Kestis des Weges und zementiert das, was wir uns seit Jahren nicht so recht eingestehen wollen. Dass die AT-ATs eigentlich @-@s sind.

Testet euer unnützes Gaming-Wissen

Natürlich steht es euch immer noch frei, die Dinger so zu nennen, wie ihr das gern möchtet. Außerdem: Vielleicht ist @-@ ja einfach Umgangssprache im Star Wars-Universum? Vielleicht möchte der Erfinder der AT-ATs ja gar nicht, dass die so salopp ausgesprochen werden? Ich rede es mir einfach weiter ein.

Entwickler hat perfekte Antwort

Entwickler von Cyberpunk 2077 stellt sich Vorwürfen.Der Release von Cyberpunk 2077 steht kurz bevor. E (...) mehr

Weitere News