CoD: Modern Warfare | Kontroverse Minimap soll unverändert bleiben

von Manuel Karner (Montag, 02.12.2019 - 12:48 Uhr)

Schon seit dem Release von Call of Duty: Modern Warfare gilt die Minimap als umstritten. Viele Fans, darunter auch Streamer und E-Sportler, fordern die Rückkehr der traditionellen Minimap. Entwicklerstudio Infinity Ward will dennoch keine Änderungen daran vornehmen.

CoD: Modern Warfare - Spieler fordern Änderungen an der Minimap.CoD: Modern Warfare - Spieler fordern Änderungen an der Minimap.

Was wir bisher wussten

Generell scheint Infinity Ward auf die Bedenken der "Call of Duty: Modern Warfare"-Spieler einzugehen. So galt beispielsweise die 725 Shotgun für lange Zeit als zu mächtig, weshalb im Multiplayer kaum noch Spieler vorzufinden waren, die sie nicht als Sekundärwaffe ausgerüstet hatten. Inzwischen wurde die kontroverse Waffe aber bereits mehrere Male angepasst und der Schaden auf Distanz reduziert.

Des Weiteren hegen viele Spieler seit geraumer Zeit den Wunsch, mehr Loadouts zusammenstellen zu können. Auch diesem Anliegen möchte Infinity Ward nachkommen. Natürlich sind damit längst nicht alle Kontroversen vom Tisch. Schon seit der Veröffentlichung des Multiplayer-Shooters werden die Funktionen der Minimap von einigen Spielern scharf kritisiert.

Was neu ist

Eigentlich wollte Infinity Ward gänzlich auf eine permanent aktive Minimap in Call of Duty: Modern Warfare verzichten. Eingeblendet sollte sie damit nur beim Einsatz einer Drohne oder der UAV-Killstreak werden. Doch der Druck der Community war zu groß und so wurde die Minimap zum Release doch noch dauerhaft ins Spiel integriert - jedoch in abgespeckter Form.

Angaben der englischsprachigen Webseite Gamerant zufolge stimmt das längst nicht alle Spieler zufrieden. Zwar ist die Minimap nun ständig aktiv, zu sehen sind darauf aber ausschließlich die eigenen Team-Kameraden. Die Positionen gegnerischer Spieler werden standardmäßig nach wie vor nicht angezeigt. Abhilfe schafft dabei eine Art Kompass am oberen Bildschirmrand, auf dem Feind-Positionen im Falle eines Schusswechsels zu sehen sind. Ein neues Feature, mit dem sich einige "Call of Duty"-Veteranen nicht anfreunden können.

Wie die Webseite Charlie Intel berichtet, hat der YouTuber Swagg kürzlich an einem Capture-Event im "Infinity Ward"-Studio teilgenommen und Design Director des Multiplayers, Joe Cecot, unter anderem nach den umstrittenen Funktionen der Minimap befragt. Wie Cecot kurzum erklärte, gäbe es momentan keine Pläne, Änderungen an der Minimap vorzunehmen. Stattdessen falle das momentane Design genauso aus wie es für dieses Spiel vorgesehen sei.

Kennt ihr euch mit den Waffen aus?

Call of Duty: Modern Warfare wurde am 25. Oktober 2019 für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Zwar nimmt sich Entwicklerstudio Infinity Ward großen Fan-Wunschen oftmals an, Änderungen an der Minimap sollen jedoch nicht mehr vorgenommen werden. Was haltet ihr von der Minikarte? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Battlefield 5 | Wake Island feiert nächste Woche ein Comeback

Eine Karte, die definitiv den Klassiker-Status inne hat: Wake Island wird schon bald in Battlefield 5 spielbar (...) mehr

Weitere News

* Werbung