Majora's Mask | Spieler gelangt nach fast 20 Jahren in geheimen Entwicklerraum

von René Wiesenthal (Donnerstag, 05.12.2019 - 15:31 Uhr)

Ein Spieler hat im fast 20 Jahre alten The Legend of Zelda: Majora’s Mask einen geheimen Raum entdeckt, den die Entwickler wohl versehentlich im Code des Spiels hinterlassen haben. Dazu war eine sehr umständliche Choreographie nötig.

Majora's Mask: Fast 20 Jahre alt und noch immer voller Geheimnisse.Majora's Mask: Fast 20 Jahre alt und noch immer voller Geheimnisse.

Fast 20 Jahre ist es her, dass The Legend of Zelda: Majora’s Mask für das Nintendo 64 erschienen ist. Und doch verfliegt noch immer nicht die Faszination für das Action-Adventure. Noch heute beschäftigen sich Spieler aus aller Welt leidenschaftlich mit dem Spiel – und entdecken dabei mitunter bisher unentdeckte Geheimnisse.

So auch der YouTuber SeedBorn, auf dessen Video zu Majora’s Mask Kotaku aufmerksam geworden ist. In diesem zeigt der Spieler einen Trick, mit dessen Hilfe er einen geheimen Bereich in der Welt entdeckte und wie er ihn betritt:

Bei diesem Bereich handelt es sich offensichtlich um einen Testraum, den Entwickler von Nintendo – vielleicht versehentlich – im Code des Spiels hinterlassen haben. In ihm sind Puzzle aus dem Spiel getestet worden, außerdem Schwimm- und Kletterpassagen. Ebenfalls finden sich dort Kriechabschnitte, die in dieser Form nicht im fertigen Spiel auftauchen und auch im Testraum nicht funktionieren. Hier haben die Entwickler offensichtlich mit verschiedenen Gameplay-Elementen herumprobiert, von denen es nicht alle ins Spiel geschafft haben.

Faszinierend ist neben diesen Einblicken auch die Methode, mit der SeedBorn in den Raum gelangt: In einer ganz bestimmten Reihenfolge muss er sich durch den Vorhof des Deku-Palastes bewegen, einen bestimmten Rubin einsammeln, eine Maske aufsetzen und sich dann von einem Wächter schnappen lassen, der ihn anschließend nicht wie angedacht zum Eingang des Palastes befördert, sondern eben in den Entwicklerraum. Eine äußerst präzise Choreographie. Wie SeedBorn in der Videobeschreibung auf YouTube vermerkt, stürzt das Spiel ab oder man landet an einem völlig anderen Ort der Spielwelt, wenn nur ein Zwischenschritt ein wenig abweicht.

Das ultimative Quiz zu Zelda - Breath of the Wild

Der Trick, so SeedBorn, lasse sich nicht nur über den Emulator anwenden, welcher für das Video genutzt wurde, sondern funktioniere auch über die originale Cartridge von Majora’s Mask – allerdings nur über die japanische. Auf dem amerikanischen Modul sei der Entwicklerraum nicht zu finden.

Unbeliebtes Feature könnte sogar illegal sein

EA muss sich einer Sammelklage stellen. Bildquelle: Getty Images/ nathaphat"Electronic Arts steht häufig (...) mehr

Weitere News