Silent Hills | Kojima und Konami möchten Horrorspiel vielleicht doch noch fertigstellen

von Mandy Strebe (Montag, 09.12.2019 - 12:00 Uhr)

Eine Demo sorgte 2015 für Kopfzerbrechen in der Community. Die Rede ist von P.T., dem "Playable Teaser" zu einem möglichen achten Teil von Silent Hill. Fans waren aus dem Häuschen und spekulierten wild über alle möglichen Theorien. Mit dem Austritt von Entwickler Hideo Kojima bei Konami starb das Projekt. Doch nun gibt es neue Hoffnung.

Hoffnung für Silent Hills? Vielleicht wird aus P.T. doch noch ein Spiel.Hoffnung für Silent Hills? Vielleicht wird aus P.T. doch noch ein Spiel.

Was wir bisher wussten

Nachdem Hideo Kojima mit einem Tweet für Aufsehen gesorgt hatte, in dem er beschrieb, dass er "das gruseligste Horrorspiel" machen wolle, entwickelten sich neue Spekulationen um ein Revival von P.T., beziehungsweise Silent Hills, wie das Projekt damals genannt wurde.

Die Wege von Publisher Konami, den Rechteinhabern der Marke Silent Hill, und Kojima trennten sich 2015. Interne Differenzen führten zu Kojimas Austreten aus dem Unternehmen und einer öffentlichen Schlammschlacht, die jedoch recht einseitig von Konami betrieben wurde. In der Community wurden diese Ereignisse sowie der Abbruch des Projekts äußerst schlecht aufgenommen, was Konami auch einen üblen Ruf einbrachte.

Was neu ist

Aktuell ist ein Gerücht im Umlauf, das von Reddit-User Sarkzt0001 in Umlauf gebracht wurde. Er will über Beweise verfügen, die belegen, dass Hideo Kojima mit Konami in Verhandlungen zu einem neuen Silent Hill stehe. Nachdem Kojima seine Arbeit an Death Stranding beendet hat und einen massiven Erfolg damit feiern konnte, wolle er nun als nächstes an einem Horrorspiel arbeiten.

Nach dem Streit zwischen Konami und Kojima waren Fans enttäuscht und ohne Hoffnung, dass es jemals einen weiteren “Silent Hill“-Teil geben würde. Auch wenn diese neuen Gerüchte mit Vorsicht in Hinblick auf ihren Wahrheitsgehalt zu genießen sind, deuten folgende Informationen auf eine erneute Zusammenarbeit von Konami und Kojima hin:

  • Die Gespräche drehen sich um die Vorproduktion. “Die Silent Hill“-Marke wird auf Kojima Productions umgeleitet und das Studio wird auch die Finanzierung übernehmen (eine Drittbeteiligung seitens Microsoft, Sony oder Steam ist möglich).
  • Ken-Ichiro Imaizumi, einer der Gründer von Kojima Productions, hat vor kurzem das Studio verlassen. Der Austritt von Imaizumi ist begründet in der Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Arbeitgeber Konami. Imaizumi möchte nicht mehr mit Konami arbeiten und ist deshalb vorsorglich aus dem Unternehmen ausgetreten. Kojima kann seine Vision von Silent Hill nicht aufgeben und denkt, er sei es den Fans schuldig.
  • Die ursprüngliche Vision für P.T. bleibt erhalten. Es sollen wieder so viele bekannte Namen wie möglich an Bord sein, allerdings wird Norman Reedus nicht an dem Projekt teilnehmen.
  • Das Spiel wird aus der "Third Person"-Perspektive spielbar sein, kein First-Person wie in der einstigen Demo.
  • Nicht Silent Hills war der Grund für die Probleme mit Konami, diese entstanden gänzlich wegen Metal Gear Solid.
  • Das Spiel wird bald angekündigt, spätestens 2020, vielleicht sogar schon 2019 während der Game Awards 2019.

Wir zeigen euch ekelhafte Bilder, ihr erratet das Horrorspiel

Sollten sich diese Gerüchte als echt bewahrheiten, dürften etliche Fans begeistert sein. Und es wäre ein schöner Beweis dafür, dass Konflikte beiseitegelegt wurden, um ein sehnlichst erwartetes Horror-Spiel wieder aufleben zu lassen. Würdet ihr euch über ein neues Silent Hill freuen? Erzählt uns davon in den Kommentaren!

News gehört zu diesen Spielen
Spieler werden von Killer-Bären angegriffen

Bären stellen in Ghost of Tsushima eine große Gefahr dar – dies mussten nun auch zwei Spiel (...) mehr

Weitere News