CoD: Modern Warfare | Spawn-Punkt sorgt erneut für Probleme

von Tom Lubowski (Freitag, 20.12.2019 - 12:41 Uhr)

Schon seit seinem Release kämpft Call of Duty: Modern Warfare mit Kinderkrankheiten wie suboptimalen Spawns. Nun soll das Problem aber schlimmer sein denn je zuvor.

Campen leicht gemacht: Durch die Spawn-Position steht der Schütze immer im Rücken seiner GegnerCampen leicht gemacht: Durch die Spawn-Position steht der Schütze immer im Rücken seiner Gegner

Was wir bisher wussten

Ganz frei von Fehlern war der aktuelle Teil der beliebten Shooter-Reihe, nämlich Call of Duty: Modern Warfare, nie. Zu starke Waffen und andere Fehler an etlichen Ecken und Enden zehrten und zehren immer noch an dem Spielspaß. Keiner dieser Patzer ist aber so gravierend wie die problematischen Spawn-Punkte, welche Entwickler Infinity Ward anscheinend immer noch nicht in den Griff bekommt. Stattdessen wird mit einer neuen Map alles noch schlimmer.

Was neu ist

Anfang der Woche brachte der Entwickler mit einem Update die Karte Shipment ins Spiel - eine Entlehnung aus Call of Duty 4: Modern Warfare. Wie ein reddit-User allerdings nun betont herrschen, auch in dem Umgebungsneuzugang die Spawn-Probleme vor - und diese sollen ein bisher ungeahntes Ausmaß annehmen.

Ein Video zeigt wie es ein Spieler schafft, innerhalb von 41 Sekunden 30 Kills abzustauben, ohne auch nur ein einziges Mal zu sterben und anschließend einen Nuklearschlag auszuführen. Die Stelle, an welcher die Spieler respawnen, kann nämlich problemlos von Campern ausgenutzt werden, die sich mit Leichtigkeit so positionieren können, dass wieder ins Spiel einsteigende Spieler unmittelbar von hinten erschossen werden können. Praktisch für die einen, problematisch für die anderen. Ein Sturm der Entrüstung ist quasi schon vorprogrammiert.

Spawns on Shipment REALLY need fixing... (41 second nuke) from r/modernwarfare

Auch in anderen Maps, beispielsweise in "Shoot House", ist eine derartige Problematik bereits bekannt. Um sich diese dort allerdings zu Nutze machen zu können, ist ein koordiniertes Vorgehen von zwei bis drei Spielern notwendig, um die Gegner tatsächlich gezielt und effektiv nach einem Respawn abfangen zu können. Bei Shipment handelt es sich um den ersten Fall, welcher dieses vorherrschende Problem zuspitzt und es einem Spieler im Alleingang ermöglicht, derart viele Spieler zu eliminieren, ohne dabei Gefahr zu laufen, selbst anderen vor die Flinte zu kommen.

Könnt ihr Multiplayer-Maps anhand von Bildern erraten?

Ein solcher Fehler ist im aktuellen "Call of Duty"-Ableger bei weitem kein Einzelfall. Zwar veröffentlichte Infinity Ward bisher einige Patches und Updates für das Spiel, diese brachten mitunter aber auch neue Fehlfunktionen ins Spiel. Möglicherweise gibt der aktuelle Fall nun endlich Grund zu handeln.

Die besten Spiele für unter 20 Euro

PlayStation-Sale | Die besten Spiele für unter 20 Euro

Der Januar glänzt nicht gerade mit einer Vielzahl an neuen Videospiel-Veröffentlichungen. Eine prima G (...) mehr

Weitere News

* Werbung