Dragon Ball FighterZ | Goku (Ultra Instinct) steigt in den Ring

von Sören Wetterau (Samstag, 18.01.2020 - 09:25 Uhr)

Kein Ende in Sicht: Dragon Ball FighterZ erhält weiterhin neue Kämpfer. In naher Zukunft wird demnächst Goku (Ultra Instinct) dazustoßen.

Ein offizielles Bild vom neuen Goku-Charakter gibt es aktuell noch nicht. Deshalb hier Son-Goku als Super Saiyajin.Ein offizielles Bild vom neuen Goku-Charakter gibt es aktuell noch nicht. Deshalb hier Son-Goku als Super Saiyajin.

Obwohl Dragon Ball FighterZ schon über ein Jahr auf dem Buckel hat, ist für das Prügelspiel noch lange nicht Schluss. Bandai Namco Entertainment hat im japanischen Magazin V-Jump, so berichtet es Gematsu, bereits den nächsten Kämpfer bestätigt.

Ein weiterer Goku auf dem Weg

Bereits in den nächsten Wochen soll Goku (Ultra Instinct) der Kämpferriege hinzugefügt werden. Allzu viele Details zum weiteren Goku-Charakter, dieses Mal aus der Dragon Ball Super Serie, sind jedoch noch nicht bekannt. Der Grund dafür liegt darin, dass Bandai Namco und Entwickler Arc System Works Goku (Ultra Instinct) offiziell erst im Rahmen der Dragon Ball FighterZ World Tour Finals 2019 – 2020 enthüllen möchten. Die Veranstaltung findet vom 8. bis zum 9. Februar 2020 in Paris statt.

Ob Goku (Ultra Instinct) noch zum FighterZ Pass 2 gehört oder bereits den Auftakt zu einer dritten Season bildet, ist ebenso noch unbekannt. Bislang haben sich die Verantwortlichen nicht genauer zur Zukunft des sehr erfolgreichen Prügelspiels geäußert.

Erratet ihr die Spiele anhand der Button-Belegung?

Dragon Ball FighterZ ist seit Januar 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Eine Umsetzung für die Nintendo Switch wurde im September desselben Jahres nachgereicht. Fans der langlebigen Anime- und Mangareihe können übrigens seit wenigen Tagen auf Dragon Ball Z: Kakarot zurückgreifen, welches für PC, PS4 und Xbox One erschienen ist.

So schafft man es, auf ewig aus allen Spielen verbannt zu werden

EA | So schafft man es, auf ewig aus allen Spielen verbannt zu werden

Wegen seiner Hass-Tiraden gegenüber Publisher EA, die schon mehrere Sperrungen für ihn zur Folge hatt (...) mehr

Weitere News

* Werbung