Pokémon-LEGO | 4 lebensgroße Figuren, die jeder Fan haben möchte

von René Wiesenthal (Samstag, 25.01.2020 - 09:00 Uhr)

Mindestens genauso viele Menschen lieben LEGO, wie es Menschen gibt, die leidenschaftlich gern Pokémon sammeln. Treffen diese beide Welten aufeinander, fängt das Nerd-Herz an, höher zu schlagen. Dank einem talentierten Pokémon-Fan könnt ihr dieses Aufeinandertreffen nun bestaunen – und sehnsüchtig schmachten.

Unter anderem wurden Pikachu und Evoli umgesetzt. Zum Vergleich seht ihr hier nochmal die Originale.Unter anderem wurden Pikachu und Evoli umgesetzt. Zum Vergleich seht ihr hier nochmal die Originale.

Der Mann, der diesen Nerd-Traum hat wahr werden lassen, ist auf Reddit unter dem bescheidenen Namen Ddave unterwegs. Dave, wie er höchstwahrscheinlich mit bürgerlichem Namen heißt, weswegen wir ihn ab jetzt so nennen, war auf einer LEGO-Convention. Auf dieser stellte er mehr als beeindruckende Nachbildungen von vier Pokémon der ersten Generation zur Schau. Ein Bild davon, das er auf Reddit teilt, sorgt für helle Begeisterung.

Pokémon aus LEGO in Lebensgröße

Auf dem Bild sieht man Dave sichtlich stolz neben Pikachu, Kleinstein, Evoli und Ditto posieren – und auch zwei kleine Pokébälle aus LEGO zieren seinen Tisch. Das Beste an den Figuren: Sie entsprechen in etwa der „lebensechten“ Größe der Pokémon wie man sie etwa in den Animes sehen kann:

I built Pokemon out of LEGO for my local LEGO convention. from r/pokemon

Fantastisch ist ebenfalls, wie detailgetreu Dave die Pokémon mit LEGO nachgebaut hat. Sie sind nicht einfach nur bunte Klumpen, die an die Vorlagen erinnern – sie gleichen den Originalen in erstaunlicher Weise. Diese Figuren würde sicher jeder Pokémon-Fan gern zu Hause stehen haben.

Doch das ist gar nicht so einfach getan. Schließlich hat Dave die Pokémon eigens kreiert, ohne einen vorgegebenen Bauplan. In den Kommentaren unter seinem Posting geht er etwas ins Detail darüber, was es gebraucht hat, die LEGO-Monster zu erschaffen. So lässt er etwa wissen, dass das Innere der Pokémon keinem einheitlichen Farbschema entspricht und die verwendeten Steine, die man unter der Oberfläche nicht sieht, die gesamte Farbpalette umfassen.

Die LEGO-Steine hat Dave im Internet bestellt. Die, aus denen Evoli besteht, hätten allein beispielsweise etwa 500 US-Dollar gekostet. Das läge vor allem daran, dass Klötze in dessen Farbe recht selten seien. Jedes der Pokémon habe inklusive der Planung 20 Stunden Arbeit benötigt. Eine starke Leistung also.

Erkennt ihr die Pokémon anhand ihrer Pokédex-Einträge?

Wenn ihr die LEGO-Pokémon also selbst zu Hause haben wollt, wisst ihr nun nicht nur, dass ihr sie selbst nachbauen müsstet, sondern auch wie viel Zeit und Geld ihr in etwa dafür einplanen müsstet. Fühlt ihr euch denn angespornt, eure eigenen lebensgroßen Pokémon-Figuren aus LEGO zu bauen? Na dann, legt los und baut sie euch alle!

News gehört zu diesen Spielen

Pokémon - Schwert & Schild
Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Pokémon Home | Spieler haben in einer Woche schon über 1,5 Millionen Euro ausgegeben

Der Cloud-Dienst Pokémon Home feierte seinen Release am 12. Februar 2020. Schon eine Woche nach Verö (...) mehr

Weitere News

* Werbung