Destiny 2 | Streamer gedenkt verstorbenen Spielern mit Dungeon-Runs

von Mandy Strebe (Dienstag, 28.01.2020 - 10:22 Uhr)

Ein begeisterter Destiny 2-Spieler hat eine wirklich tolle Aktion ins Leben gerufen. In seinen Streams auf Twitch gedenkt er verstorbenen Community-Mitgliedern, indem er einen ganz bestimmten Dungeon in ihrem Namen bestreitet.

Den Weg der Trauer mithilfe eines Dungeons beschreiten? Ein Streamer setzt Verstorbenen somit ein Mahnmal.Den Weg der Trauer mithilfe eines Dungeons beschreiten? Ein Streamer setzt Verstorbenen somit ein Mahnmal.

Destiny 2: Streamer bezwingt Dungeon für Verstorbene

Ein begeisterter Fan von Destiny 2 hat auf seinem Twitter-Account zu einer wirklich rührenden Aktion aufgerufen. Im Thread des Tweets erklärt Kristopher, dass er Destiny-Fan seit erster Stunde sei und gerne virtuelle Gedenkläufe in seinen Livestreams veranstalten möchte. Wenn ein Mitglied der Destiny-Community stirbt, wird er in Erinnerung an diese Person den Dungeon “Zerbrochener Thron“ bestreiten:

Während des Livestreams trägt Kristopher dann die individuellen Farben und das jeweilige Emblem des Verstorbenen. Auf Twitter können ihm Spieler, die einem gefallenen Community-Mitglied gedenken wollen, zuvor eine Nachricht mit der jeweiligen Hintergrundgeschichte senden, die er während des Durchlaufs im Stream erzählen kann.

Der Zerbrochene Thron war mit Einführung der Forsaken-Erweiterung der erste Dungeon der Destiny-Geschichte und somit ein Vorreiter der heutigen Raids. Seit der Veröffentlichung von Festung der Schatten (aktuelle Erweiterung), ist der Dungeon frei verfügbar und kann jederzeit bestritten werden.

Die Wahl für genau diesen Dungeons hat einen ganz bestimmten Grund. Die Geschichte rund um den Zerbrochenen Thron ist an den griechischen Mythos von Eleusis angelehnt, woran sich auch der Aufbau des Dungeons orientiert. Die Umgebung, das Verhalten der Gegner, die Mechaniken sowie alle weiteren Widrigkeiten des Durchlaufs sollen die Phasen der Trauer darstellen, die Menschen bei einem Verlust durchleben.

Mit Besiegen des Endbosses Dûl an der Spitze des Zerbrochenen Throns, erscheint ein strahlendes Licht, was Hoffnung für einen neuen Anfang symbolisiert.

Einen Dungeon-Run in Destiny 2 zu nutzen, um verstobenen Community-Mitgliedern ein Mahnmal zu setzen, ist eine wirklich rührende Aktion. Wie findet ihr die Idee des Streamers? Berichtet uns eure Meinung doch gerne in den Kommentaren.

Apokalypsen-Mod macht das Spiel knallhart

Wenn euch The Elder Scrolls 5: Skyrim immer zu einfach war, könnt ihr nun eine neue Mod ausprobieren. Sta (...) mehr

Weitere News