Next-Gen | So schön könnten in Zukunft Haare aussehen

von Sören Wetterau (Dienstag, 28.01.2020 - 10:52 Uhr)

Die nächste Konsolengeneration steht vor der Tür und mit ihr wird ein weiterer Grafiksprung erwartet. Ein Update der Unreal Engine 4 rückt ein Detail besonders in den Mittelpunkt: Haare.

Die in der Regel langen Haare von Lara Croft aus Tomb Raider könnten in der Zukunft deutlich detaillierter ausfallen.Die in der Regel langen Haare von Lara Croft aus Tomb Raider könnten in der Zukunft deutlich detaillierter ausfallen.

Wenn voraussichtlich Ende 2020 die neuen Konsolen in Form der PlayStation 5 und Xbox Series X erscheinen, dann steht aufgrund der besseren Technik der nächste Grafiksprung an. Wie groß dieser schlussendlich ausfallen wird, bleibt noch abzuwarten. Bislang haben sich Sony und Microsoft mit Details zur verbauten Hardware zurückgehalten und wenn, dann eher über deutlich kürzere Ladezeiten gesprochen.

In den Foren wird derweil viel über die Unterstützung von Raytracing spekuliert, das eine realistische und in Echtzeit berechnete Lichtdarstellung ermöglicht. Geht es nach Jonathan Cooper, der als Animationskünstler an Spielen wie The Last of Us und Uncharted gearbeitet hat, dann sollte auch ein anderes Detail viel besser werden.

Du hast die Haare schön

In einem Twitter-Beitrag spricht Cooper davon, dass er sich statt auf Raytracing vor allem auf eine neue Haarphysik freut. Bereits im Dezember 2019 hat Epic Games die Unreal Engine 4 aktualisiert und ein überarbeitetes "Haar und Fell"-System implementiert. Damit, so heißt es in einem ausführlichen Artikel bei fxguide.com, können Entwickler nun tausende von einzelnen Haaren in Echtzeit simulieren und darstellen.

Ein kurzes Video zeigt einen Ausblick auf die Verbesserungen. Gezeigt wird eine Frau mit langen Haaren, die sich drehend durch eine Testsequenz bewegt:

"Alle reden über Raytracing, aber ich möchte, dass die nächste Generation mich mit diesen Haaren herumwirbeln lässt ..."

Im Vergleich zur jetzigen Generation wirken die Haare nicht nur voluminöser, sondern auch realitätsnäher was schnelle Bewegungen angeht. Cooper erwartet, das vor allem Prügelspiele von dieser Technologie Gebrauch machen könnten, denn hier stehen in der Regel lediglich zwei Charaktere im Mittelpunkt. Dadurch können einzelne Details in die Höhe geschraubt werden, während zum Beispiel bei "Open World"-Spielen im Schnitt deutlich mehr Charaktere auf einmal dargestellt werden müssen.

Erkennt das Spiel an den selbst gebauten Redakteuren!

Ob die PlayStation 5 und Xbox Series X zur Darstellung einer solchen Haarpracht in der Lage sind, ist jedoch noch unklar. Schließlich sind Informationen zur Hardware seitens Sony und Microsoft rar gesät. Spätestens zur E3 2020 dürfte aber langsam Klarheit herrschen.

One Punch Man, Metro Redux, Dota Underlords und mehr in dieser Woche

Releases | One Punch Man, Metro Redux, Dota Underlords und mehr in dieser Woche

Der Februar endet mit einem mittleren Feuerwerk an Neuveröffentlichungen. In di (...) mehr

Weitere News

* Werbung