PlayStation 5 | Sony äußert sich zum Preis der Konsole

von Tom Lubowski (Mittwoch, 05.02.2020 - 11:02 Uhr)

Seit Langem wird bereits gerätselt, wie teuer die in diesem Jahr erscheinende PlayStation 5 werden soll. Sony hielt sich mit Aussagen diesbezüglich noch zurück. Nun erklärt das Unternehmen, was er mit der Verschwiegenheit auf sich hat.

Das Dev-Kit der PS5: So oder so ähnlich könnte die PlayStation 5 aussehen.Das Dev-Kit der PS5: So oder so ähnlich könnte die PlayStation 5 aussehen.

Bisher will Sony nichts Genaues über die Preisgestaltung seiner "Next Gen"-Konsole verraten. Vermutungen darüber, was die neue japanische "Wundermaschine" kosten könnte, bleiben bisher eher vage. Nun gibt es einen ersten - wenn auch nicht unbedingt konkreten - Hinweis von offizieller Seite.

PS5: Das verrät Sony über den Preis

Der Chief Financial Officer von Sony, Hiroki Totoki, gab im Rahmen eines Finanzberichts an, dass der Preis für die PlayStation 5 möglicherweise erst nach der Bekanntgabe des Preises der Xbox Series X bestimmt wird. Das Unternehmen scheint sich also noch nicht auf einen endgültigen Preis festgelegt zu haben, obwohl die PS5 bereits zur Weihnachtszeit 2020 erscheinen soll. Dass das japanische Unternehmen damit versucht, einen marktwirtschaftlichen Vorteil zu erhaschen, liegt auf der Hand. Zuletzt verfolgte der Konzern mit der PlayStation 4 eine ähnliche Strategie und bot die damals neue Konsole mit 399 Euro deutlich günstiger an als Microsoft sein Konkurrenzprodukt, die Xbox One.

"Die Kosten der PS5 liegen nicht auf der Hand oder stehen bereits fest, da wir im Wettbewerb stehen. Es ist daher sehr schwierig, zu diesem Zeitpunkt über den Preis zu sprechen. Und je nach Preisniveau müssen wir die Werbung bestimmen, die dies bedeutet und wie viel Geld wir bereit sind, dafür aufzubringen", erklärte Totoki.

Nur Hardcore-Fans können diese Fragen beantworten

Tatsächlich gibt es einige Faktoren, welche Schätzungen des finalen Preis der PlayStation 5 erschweren. Arbeits- und Personalkosten, Produktionsort, Werbekosten, finanzielle Unterstützung für die Entwicklung von Spielen oder auch regionale Tarife können sich mitunter auf den Endpreis für Konsumenten auswirken. Laut Totoki wolle man aber einen "reibungslosen Übergang" zwischen der aktuellen und der kommenden Konsolengeneration vollziehen - und dafür sollte Sony auch im Auge behalten wie kostspielig das ganze für die einzelnen Kunden wird.

Tags: Hardware  

Verschollener Shooter taucht nach 14 Jahren plötzlich wieder auf

Starcraft | Verschollener Shooter taucht nach 14 Jahren plötzlich wieder auf

Starcraft: Ghost wurde ursprünglich im Jahr 2002 für PlayStation 2 und weitere Plattformen angekü (...) mehr

Weitere News

* Werbung